05.12.2018

Acht neue Stolpersteine

Mahnmal gegen Nazi-Terror erweitert

Siegburg. Seit gestern ist die Anzahl der Stolpersteine in Siegburg auf über 80 gestiegen.

Der Künstler Gunter Demnig verlegte an den letzten Wohnadressen von sechs Frauen und zwei Männer die aus Beton und Messing gefertigten Gedenksteine. An der Verlegung des Stolpersteins für ihre Großmutter Julie Seelig im Brauhof nahm deren Enkelin Gaby Newfield persönlich teil. Sie war extra aus New York angereist. Julie Seeligs Ehemann Salomon Seelig war von 1895 bis 1933 Lehrer an der jüdischen Schule in Siegburg, beide wurden 1942 in das Vernichtungslager Treblinka deportiert und starben dort. Die neuen Gedenksteine liegen Am Brauhof, in der Scheerengasse, der Holzgasse und der Brandstraße. Wir stellen in loser Folge die Schicksale vor, an die sie erinnern.


05.12.2018 - stolperstein-1

"Stolpersteine"