Denkmalschutz

Allgemeine Informationen:

Am 01.07.1980 trat das Gesetz zum Schutz und zur Pflege der Denkmäler des Landes Nordrhein-Westfalen, kurz Denkmalschutz (DSchG), in Kraft. Weitere wichtige den Denkmalschutz betreffende Gesetze sind das seit 1920 existierende Heimatschutzgesetz sowie ein 1924 in Kraft getretenes Ausgrabungsgesetz. Daneben konnte wertvolle historische Bausubstanz durch Bebauungspläne und gemeindliche Satzungen geschützt werden.

Das DSchG betont u.a. besonders die Nutzungsnotwendigkeit von Denkmälern und verpflichtet die Eigentümer im Rahmen der Zumutbarkeit zur Erhaltung und denkmalgerechten Nutzung (siehe auch "Rechte und Pflichten der Eigentümer von Denkmälern"). Die Kommunen sind gehalten, diese Verpflichtung zu unterstützen. Ihnen obliegt die Verantwortung für die Denkmäler des Stadtgebietes. Für die Umsetzung dieser Verpflichtung sind in den Verwaltungen die sogenannten Unteren Denkmalbehörden (UDB) angesiedelt. Für die Kreisstadt Siegburg heißt das, dass sie für alle Fragen des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege in ihrem Stadtgebiet zuständig ist. Ansprechpartner ist die Untere Denkmalbehörde, die im Planungs- und Bauaufsichtsamt angesiedelt ist.

Die Stadt Siegburg ist eine Stadtgründung aus dem Mittelalter (1064). Früh erhielt sie ein Marktrecht und bot ihren Bürgern Schutz durch eine Stadtmauer. In der Vorstadt, der heutigen Aulgasse, lag ein Töpfereibezirk, wo in der Renaissance Gefäße gefertigt wurden, die noch heute – nunmehr aber als wertvoller Bestand – in jedem großen Museum zu finden sind. Viele Zeugnisse der Geschichte liegen verborgen unter der Erde und werden erst bei Baumaßnahmen angeschnitten.

Um hier – für den Bauherrn – unliebsame, für die Archäologen freudige Überraschungen zu vermeiden, besteht die Verpflichtung, vor Bodeneingriffen die Untere Denkmalbehörde einzuschalten.

  • Erläuterungen zu dem Begriff Baudenkmal finden Sie hier.
     
  • Erläuterungen zu dem Begriff Bodendenkmal finden Sie hier.
     
  • Informationen zu den Rechten und Pflichten der Eigentümer von Denkmälern finden Sie hier.

  • Informationen zu Zuschuss- und Förderungsmöglichkeiten für Denkmaleigentümer finden Sie hier.

Öffnungszeiten:

Mo. 08:00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr
Di. 08:00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr
Mi. geschlossen
Do. 08:00 - 12:30 Uhr und 14:00 - 15:30 Uhr
Fr. 08:00 - 12:30 Uhr

Formulare:

Adresse:

Rathaus
Planungs- und Bauaufsichtsamt
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg

Tel.: 02241 / 102 0
Fax: 02241 / 102 284
E-Mail: Rathaus@Siegburg.de
 

Besonderheiten:

"Attraktionen & Publikationen"

Jedes Jahr wird in der Stadt zum bundesweit veranstalteten "Tag des Offenen Denkmals", immer am zweiten Wochenende im September, ein Informations- und Veranstaltungsprogramm zum Thema Denkmalschutz und den Denkmälern in Siegburg angeboten. Weitere Informationen zum "Tag des offenen Denkmals" finden Sie hier.

Weitere allgemeine Informationen zum Denkmalschutz erhalten Sie auf folgenden Internetseiten:

LVR-Amt für Denkmalpflege Im Rheinland

LVR-Amt für Bodendenkmalpflege Im Rheinland

Bezirksregierung Köln

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen 

Steuertipps für Denkmaleigentümer


Ansprechpartner:

Göbel, Anja
Zimmer 419
Tel: +492241102324
Fax: +4922411029324
E-Mail: Anja.Goebel@Siegburg.de