Standortvorteile

Einkaufs- und Dienstleistungsstadt Siegburg

  • Verkaufsfläche gesamt: Der zentrale Versorgungsbereich umfasst 300 Ladenlokale mit einer Verkaufsfläche von ca. 38.000m² in der Innenstadt (mit einer Kundenfrequenz von bis zu 3.200 Passanten pro Stunde).
     
  • Verkaufsfläche pro Kopf: Mit 2,22m²/ Kopf liegt Siegburg deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 1,5m². (Quelle: https://www.siegburg.de/mam/stadt/wirtschaft/downloads/ihk-branchenreport-einzelhandel.pdf)
     
  • Zentralitätskennziffer: Die Zentralitätskennziffer von 141,7 stellt ebenfalls den Spitzenwert im Rhein-Sieg-Kreis dar und untermauert die Bedeutung der Kreisstadt als Handels- und Dienstleistungsstandort für rund 250.000 Personen nicht nur aus dem östlichen Rhein-Sieg-Kreis. (Quelle: https://www.siegburg.de/mam/stadt/wirtschaft/downloads/ihk-branchenreport-einzelhandel.pdf)
     
  • Überörtlicher Verkehr: Die Stadt Siegburg verfügt über eine hervorragende Anbindung an das überörtliche Autobahnnetz (A 3, A 59, A 560) und einen ICE- Haltepunkt  in einem hochmodernen Bahnhofsgebäude, das in den zentralen Versorgungsbereich integriert ist.
     
  • Nahverkehr: Die Oberzentren Köln und Bonn sowie der gesamte östliche Rhein-Sieg-Kreis sind über den Bahnhof und den unmittelbar angrenzenden Zentralen Omnibusbahnhof exzellent angebunden.
     
  • Ruhender Verkehr: Auch hier liegt die Kreisstadt Siegburg mit ca. 5.000 Stellplätzen im innerstädtischen Bereich im Vergleich zu anderen Mittelzentren an der Spitze. Zur optimalen Ausnutzung der Stellplätze verfügt die Stadt überdies über ein digitales Park-Leit-System. Weitere Informationen unter:

    https://www.siegburg.de/stadt/siegburg/verkehr/
     
  • Pendler: Im Gegensatz zu sämtlichen anderen Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises, verfügt die Stadt Siegburg über ein positives Pendlersaldo von über 5.000 Personen, das bei einer Stadtgröße von 40.000 Einwohner eine sehr veritable Größenordnung darstellt.
     
  • Handels- und Dienstleistungsstandort: Neben diversen Institutionen wie z.B. der Kreisverwaltung, dem Amtsgericht, dem Finanzamt und kulturellen Einrichtungen, haben seit jeher bekannte Labels den Standort Siegburg als hochprofitabel für sich entdeckt: Kaufhof, C & A, H & M, Depot; Marc O´Polo, Liebeskind Berlin, Comma, um nur einige zu nennen.
     
  • Hotel- und Tagungsstandort: Aufgrund der hervorragenden Verkehrsanbindung in Verbindung mit einer attraktiven Innenstadt entwickelt sich Siegburg auch mehr und mehr zu einem modernen Hotel- und Tagungsstandort. Im Mai eröffnete beispielsweise das neu entstandene Tagungshaus des Katholisch-Sozialen-Institutes auf dem Michaelsberg, angrenzend zur Fußgängerzone, mit bis zu 23.000 Übernachtungen im Jahr. Informationen unter:

    http://tagen.erzbistum-koeln.de/ksi/

    Weitere Hotelerweiterungen und Erhöhungen der Seminarkapazitäten sind in Planung bzw. im Bau.
     
  • Veranstaltungen, Feste, Konzerte, Märkte: Siegburg bietet vom Weinfest über Himmelfahrt, dem Stadtfest Ende August, der Bierbörse im Oktober, dem mittelalterlichen Treiben vor Weihnachten, ganzjährige Kultur und Kleinkunst im schönen Stadtmuseum, Konzerte, Comedy u.v.m. in der Rhein-Sieg-Halle, das ganze Jahr für jeden das Richtige - Siegburg ist eben immer eine Reise wert.
     
  • Verkehrsverein: Der Verkehrsverein Siegburg e.V. von 1902, ist der Zusammenschluss des Siegburger Handels. In dieser Funktion organisiert der Verkehrsverein u.a.  "Die Langen Einkaufsnächte" und "Die Verkaufsoffenen Sonntage". Weiter Infos unter

    http://www.verkehrsverein-siegburg.de
     
  • Kurze Wege: Der Erfolg des Standortes Siegburg ist nicht nur den harten Standortfaktoren zuzuschreiben, sondern war und ist auch immer mit dem Engagement aller am Prozess beteiligten Akteure zu sehen. "Stadt der kurzen Wege" bezieht sich hier nicht nur auf den kompakten Stadtgrundriss, sondern auch auf kurze Wege im Planungs- und Umsetzungsprozess von Projekten. Insbesondere Händler, Dienstleister, Verwaltung, Politik, Wirtschaftsförderung sind sich hierbei ihrer Verantwortung bewusst und entwickeln gemeinsam den Standort Innenstadt seit vielen Jahrzehnten nachhaltig "auf kurzem Weg" fort. Die Wirtschaftsförderin ist erste Anlaufstelle bei Unternehmeranliegen und Kontaktstelle zur Vernetzung am Standort.
     
  • Breiter Arbeitsmarkt: Die Stadt Siegburg verfügt über ein hervorragendes Arbeitsmarktangebot. Die Zahl der Beschäftigten stieg in den letzten 12 Jahren um 10%. Den stärksten Zuwachs verzeichnen die Wirtschaftsbereiche Gesundheits- und Sozialwesen, wirtschaftliche Dienstleistungen sowie Information und Kommunikation. Die positive Tendenz beruht zum einen auf der wachsenden Zahl von Unternehmen in der Region. Zum anderen weiten viele mittelständische Unternehmen ihre Kapazitäten aus und stellen dazu vermehrt Personal ein.
     
  • Infrastruktur Bereich Gesundheit / Soziale Einrichtungen: Siegburg bietet mit dem HELIOS Klinikum Siegburg, einem großen Angebot an Ärzten aller Fachrichtungen, dem Facharztzentrum Siegburg med, dem Augenzentrum Siegburg und zahlreichen Apotheken eine hervorragende medizinische Versorgung.