Die Bundesautobahn A3

Die Bundesautobahn A3 ist eine "Straße der Zukunft", nur für Autos, ohne Geschwindigkeitsbegrenzung, ohne Kreuzungen und Querwege, mit zwei durch einen Mittelstreifen getrennte Fahrbahnen von je 24 m Spurbreite sowie überhöhten Kurven" – so lautete das Konzept für den Autobahnbau bereits vor dem Ersten Weltkrieg.
Wichtig zu wissen: Das Bauvorhaben "Autobahn"  war keinesfalls die Idee Hitlers gewesen. Bereits in den 20er Jahren, zu Zeiten der Weimarer Republik, wurden die ersten Pläne für einen Autobahnbau geschmiedet. Natürlich nutzte Hitler diese Pläne nur zu gerne für seine Zwecke und proklamierte den Autobahnbau als "Straße des Führers".

Mit großem Eifer begannen 1934 rund 2000 Arbeiter mit dem Bau der Autobahnteilstrecke Köln-Frankfurt. In Siegburg entstand die imposante, lang gestreckte Autobahnbrücke, die mit einem ihrer neun Bögen die Wahnbachtalstraße überspannt und mit den restlichen acht Bögen das Siegtal. Mit insgesamt 350 Metern Länge ist die mit Klinker erbaute und mit Grauwacke verblendete Autobahnbrücke ein Beispiel großer Straßenbaukunst. 
425.000 m² Fahrbahn wurde auf dieser Teilstrecke gebaut und 100.000 m³ Beton und Eisenbeton verarbeitet, wobei man versuchte, möglichst alle Materialien aus der näheren Umgebung heranzuschaffen.

1939 fand die feierliche Eröffnung dieser Autobahnteilstrecke statt. Im selben Jahr wurde in Siegburg-West die dritte Autobahn-Raststätte Deutschlands, mit dem Namen "Zur alten Poststraße", eingeweiht. Sie steht heute unter Denkmalschutz.

Generell plante man beim Bau der Autobahn, dass sie durch landschaftlich reizvolle Gegenden führen sollte, damit die Schönheit des Landes erlebt werden konnte. Und so wurde auch der Besuch der Raststätte  zu einer Art "Kulturerlebnis Autobahn". Da die Raststätte, bis heute, auch gut von der Stadt aus über das städtische Wegenetz erreichbar ist, wurde sie bald zum beliebten Ausflugsziel der Siegburger Bevölkerung. 

In den 60er Jahren wurde die zweispurige Autobahn auf drei Spuren erweitert und seit den 70ern, im Zuge einer allgemeinen Neu-Nummerierung des deutschen Fernstraßennetzes, gehört der Siegburg-Frankfurter Autobahn-Streckenabschnitt zur Nummer "A3".