Wenn diese Nachricht nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Siegburg - Logo 13. Mai 2012  
 
Daten, Zahlen und Fakten zum Wahltag

Lokale auf dem Rückzug

Siegburg. Auf geht's. Heute wählt NRW einen neuen Landtag, in Siegburg öffnen von 8 bis 18 Uhr 24 Wahllokale mit 192 Wahlhelfern. 24 Urnen sind aus dem Rathauskeller in die Lokale gebracht worden, dazu die doppelte Anzahl von Sichtblenden. Die Gaststätte "Zur Sonne" ist das letzte richtige "Wahl-Lokal", dort hat die Stadt in der Vergangenheit mit dem Bau einer Rampe für barrierefreie Demokratieteilhabe gesorgt. Ein aktueller Runderlass der Landesregierung schränkt die Nutzung der Kneipe als Wahllokal ein, was Veränderungen in Siegburg mit sich brachte. Neu dabei ist der Nordfriedhof, hier steht die Urne im Aufenthaltsraum der Friedhofsarbeiter, der durch einen Nebeneingang - eine Friedhofsüberquerung ist nicht erforderlich - erreichbar ist. Erstmals erfolgt die Stimmabgabe auch in der Kita Murkel in der Lendersbergstraße 28.

Sie haben vergessen, Ihren roten Wahlbrief rechtzeitig abzuschicken? Bis Punkt 18 Uhr können Sie ihn noch im Rathauses (Zimmer 122) abgeben. Um die eingegangenen roten Umschläge kümmern sich elf Briefwahlvorstände, macht zusammen die stattliche Anzahl von 88 Personen. Um 18 Uhr beginnt im Rathaus das große Schlitzen. Mit Brieföffnern werden die Umschläge geöffnet, dann wird gezählt. Die Ermittlung des Wahlergebnisses ist öffentlich, eine wichtige Spielregel unserer demokratischen Grundordnung. Auch in jedem Wahllokal können Sie, so Sie Zeit und Interesse haben, der Auszählung der Stimmen beiwohnen.
Einen einmonatigen Job verschaffte die Wahl der 18-jährigen Swenja Bütt (Foto). Sie arbeitete 39 Stunden die Woche im Briefwahlbüro. Späterer Berufswunsch: Zollbeamtin.

 
 
Stimmbezirk 090 trägt zur repräsentativen Statistik bei

Wer wählt was?

Siegburg. Wählen Männer zwischen 20 und 30 die Piraten, Frauen zwischen 40 und 50 eher SPD und Männer von 60 bis 70 Jahren die CDU? Das ist hoch interessant, begierig stürzen sich Wahlforscher, Parteien und Journalisten auf diese Informationen. Nur: Wie kommt diese Aufschlüsselung zustande? Nachdem Sie heute im Stimmbezirk 090, also im Seniorenzentrum Siegburg, Ihr Kreuzchen gemacht haben, werden Sie es wissen. Dort bekommen Sie spezielle Wahlzettel, die mit einem Hinweis auf Ihr Geschlecht und Ihr Alter bedruckt sind. Das Wahlgeheimnis wird nicht beeinträchtigt! Der Stimmbezirk 090 ist einer der 510 zufällig für die "repräsentative Wahlstatistik" ausgewählten.

 
 
Zwei Paare tanzen gratis mit!

Ihre "Wildcard" fürs Turnier

Siegburg. Paare der deutschen Spitzenklasse tanzen am 2. Juni, 19.30 Uhr, in der Rhein-Sieg-Halle um die Siegburger Schnelle. Tanzsportfreunde betrachten die akrobatischen Drehungen und Biegungen vom Parkettrand und greifen in der Pause aktiv ein - dann dürfen die Zuschauer zeigen, ob sie die Grundschritte von Samba bis Walzer noch verinnerlicht haben. Die Ticketpreise liegen zwischen 15 und 47,50 Euro. 2x2 Freikarten für tanzwütige Paare verlosen wir heute. Gewinnspielfrage, deren Antwort sich wie immer aus dem "Tag heute" erschließt: Welcher Politiker würde heute 68, hätte nicht sein Leben vor einem Vierteljahrhundert in der Badewanne eines Genfer Hotels geendet? Einsendungen an gewinnspiel@siegburg.de, morgen die Auflösung.

 
 
Bittprozessionen für Äcker und Gärten

Katholische Tradition

Siegburg. In den Tagen vor Christi Himmelfahrt finden in den katholischen Kirchengemeinden traditionell Bittprozessionen statt, bei denen die Teilnehmer Gott um seinen Segen für die Äcker, Felder, Weiden und Gärten sowie für den Frieden in der Welt und den Familien bitten. Kirchenmitglieder aus Kaldauen und Seligenthal treffen sich am Dienstag, 15. Mai, 19 Uhr, zu einer kurzen Andacht in der Kaldauer Liebfrauenkirche und ziehen daran anschließend singend und betend zum Haus zur Mühlen. Dort beginnt gegen 19.45 Uhr eine Abendmesse, die von Pfarrer Peter Weiffen zelebriert und von der Chorgemeinschaft St. Marien musikalisch mitgestaltet wird. Zu dem Gottesdienst werden auch Pilger aus Stallberg und Wolsdorf erwartet. Nach der heiligen Messe sind alle Teilnehmer zu einer Stärkung in der Scheune von Haus zur Mühlen eingeladen. In den anderen Ortsgemeinden von St. Servatius finden die Bittprozessionen wie folgt statt: Montag, 14. Mai, 8 Uhr, von der Nepomuk-Kapelle an der Johannesstraße zur Annokirche; 19 Uhr von der Kirche in Braschoß nach Schneffelrath. Dienstag, 15. Mai, 8 Uhr von der Annokirche und Servatiuskirche Prozessionen durch die Innenstadt, 9 Uhr heilige Messe in der Servatiuskirche. Mittwoch, 16. Mai, 8 Uhr, Prozession von der Annokirche zur Krankenhauskapelle, dort um 8.30 Uhr hl. Messe; 8.15 Uhr Prozession von der Servatiuskirche zur Krankenhauskapelle.
Foto: Das leuchtende Kaldauer Feld, aufgenommen von Christian Bargon

 
 
Erfolgreiches Frühlingskonzert in der Klosterkirche

600 Euro für Jesusgesicht

Siegburg. Kompositionen aus vier Jahrhunderten wurden den Besuchern eines Frühlingskonzerts in der gut besetzten, im Jahre 1231 gegründeten Klosterkirche der Franziskaner in Seligenthal geboten. Auf dem Programm standen Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Hugo Distler, Heinrich Isaaks, Johann Sebastian Bach und Thoinot Arbeau. Klangschöne Melodien, die vom Mucher Madrigalchor (Foto) und einer Instrumentalgruppe mit dem richtigen Verständnis für die außergewöhnlich gute Akustik des Gotteshauses angestimmt wurden. Durch den Abend führte fachkundig Kristian Gerwig, der auf einer Gambe (Kniegeige) als Instrumentalist ebenfalls aktiv mitwirkte. Mit ihm spielten die Flötistinnen Ulrike Schäfer, Elisabeth Schade und Eva Grellner. Eingeladen zu dem Sonntagskonzert hatte der "Geschichts- und Altertumsverein für Siegburg und den Rhein-Sieg-Kreis", der den Erlös in Höhe von 600 Euro für die Wiederherstellung der Kreuzigungsgruppe vor der Klosterkirche zur Verfügung stellte. Die im Freien stehenden Figuren haben durch den Frost im letzten Winter schwer gelitten, so war etwa das Jesusgesicht abgeplatzt (wir berichteten).

 
 

Heute in Siegburg:

10 bis 18 Uhr, Stadtmuseum: Ausstellung "Block P., FundUS, Habitate, Deep Water und Aroma", Werke von Klaus Florian und "Heimat.Erde", Keramik-Ausstellung mit Werken des Siegburger Künstlers Hermann Josef Hack

11 Uhr, Capitol-Kino, Augustastraße: Premiere des Films über die I. Hornpötter Hunnenhorde

11 Uhr, Luisenstraße 80: Ausstellungseröffnung: Das Junge Forum Kunst zeigt Popart von S. Firla unter dem Titel "Around the World"

12 bis 17 Uhr, Refektorium und Kreuzgang der Abtei: Ausstellung "Spuren spiegeln" mit Bildern von Monika Naußed-Sawallisch und dem Verein Leben mit Krebs

17 Uhr, Abteikrypta: Flötenkonzert mit Werken von Willem de Fesch, Johann Christoph Pepusch, Friedrich II. und Johann Christian Bach (Foto)

17 Uhr, Stadtmuseum: Jubiläumskonzert zum 130-jährigen Bestehen des Männergesangvereins Siegburg-Wolsdorf

 

Der Tag heute:

Sonntag, der 13. Mai, der 134. Tag in 2012

Wetter: "Servatius muss vorüber sein, will man vor Nachtfrost sicher sein." Sonne und Wolken wechseln sich ab, 14 Grad verheißen nichts Heißes. Auf stabiles Garten- und Grillwetter werden wir laut Bauernregel noch ein paar Tage warten müssen.

 

Sonnenuntergang: 21.11 Uhr
Sonnenaufgang morgen: 5.43 Uhr
Mondaufgang morgen: 2.50 Uhr
Monduntergang morgen: 14.40 Uhr

 

Heilige und Namenstage: Servatius (aus Armenien an den Niederrhein gekommen, wo er 345 zum Bischof von Tongern/Niederlande ernannt wurde; ein sehr gelehrter und angesehener Mann, starb am 13. Mai 384. Im Mittelalter wurde die Servatiuskirche/Sint Servaas in Maastricht über seinem Grab errichtet, eine bedeutende Wallfahrtsstätte. Der eifrige Kirchenerbauer gilt als zweiter "Eisheiliger". Patron von Maastricht, Goslar und Limburg/Lahn, Schutzheiliger gegen Frostschäden. Nach ihm ist die Siegburger Stadtkirche (Foto) benannt.

Geburtstag: Hugo von Cluny 1024-1109), 6. Abt des Benediktinerklosters Cluny, führte die Abtei in Burgund zum Höhepunkt ihrer Strahlkraft ("Cluniazensische Reform"), errichtete mit der Basilika die seinerzeit größte Kirche der Christenheit, vermittelte im Investiturstreit zwischen Papst Gregor VII. und seinem Patenkind Heinrich IV.; Maria Theresia (1717-1780), Erzherzogin von Österreich, römisch-deutsche Kaiserin ab 1745; Daphne de Maurier (1907-1989), britische Schriftstellerin, verfasste 1939 das später von Alfred Hitchcock verfilmte Buch "Rebecca"; Joe Louis (1914-1981), amerikanischer Profiboxer, mehrfacher Schwergewichtsweltmeister, wurde als "Brauner Bomber" zum Idol und zu einem Symbol der Emanzipation für die diskriminierte afroamerikanische Bevölkerung in den USA; Luciano Benneton (1935), Modeunternehmer und Präsident der Benetton Group; Senta Berger (1941), österreichische Schauspielerin; Lothar Lechleiter (1942), Sänger, der Schobert von "Schobert und Black"; Uwe Barschel (1944-1987), ehemaliger schleswig-holsteinischer Ministerpräsident ("Mein Ehrenwort") mit tragischem und nie richtig aufgeklärtem Ende in einer Badewanne des Genfer Hotels "Beau Rivage"; Chris Roberts (1946), Schlägersänger ("Du kannst nicht immer 17 sein"); Julia Migenes (1949), amerikanischer Broadway-Star und Schauspielerin ("Carmen"); Stevie Wonder (1950), amerikanischer Soul-Musiker ("I Just Called to Say I Love You"); Sonja Zietlow (1968), in Bonn geborene TV-Dschungel-Nerv-Animatrice an den dicken Seiten von Dirk Bach ("Ich bin ein Star - Holt mich hier raus").

Todestag: 1930: Fridtjof Nansen, der norwegische Polarforscher, für seine Verdienste um die Internationale Flüchtlingshilfe 1922 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet, stirbt 68-jährig bei Oslo; 1961: Gary Cooper, der amerikanische Schauspieler ("Zwölf Uhr mittags") stirbt 60-jährig in Los Angeles; 1971: Hubert ("Hubsi") von Meyerinck, der Schauspieler ("Ein Mann geht durch die Wand", "Ferien auf Immenhof") stirbt 74-jährig in Hamburg; 1972: Dan Blocker, der amerikanische Schauspieler ("Hoss Cartwright" in "Bonanza") stirbt 44-jährig in Los Angeles; 1977: Joan Crawford, die amerikanische Schauspielerin ("Johnny Guitar") stirbt 72-jährig in New York; 1985: Mildred Scheel, die Ärztin und Gründerin der Deutschen Krebshilfe, Ehefrau des seinerzeitigen Bundespräsidenten Walter Scheel, stirbt in Köln 52-jährig an Krebs; 2009: Monica Bleibtreu, die österreichische Schauspielerin stirbt 65-jährig in Hamburg.

 
 

Historisches Kalenderblatt:

Vor 365 Jahren - 13. Mai 1647
Bei einem heftigen Erdbeben sterben im chilenischen Santiago rund 12.000 Menschen, das ist ein Drittel der Bevölkerung.

Vor 95 Jahren - 13. Mai 1917
Im portugiesischen Fátima haben die Hirtenkinder Lúcia de Jesus, Jacinta und Francisco Marto nach eigenem Bekunden unter einer Eiche an der Grotte von Iria ihre erste von sechs Marienerscheinungen. Die Madonna habe gebeten, die Kinder sollten in den folgenden fünf Monaten jeweils am 13. Tag zur selben Stelle kommen. Beim letzten Mal, am 13. Oktober, kommen 70.000 Gläubige mit. Jacinta und Francisco werden im Heiligen Jahr 2000 selig gesprochen.

Vor 85 Jahren - 13. Mai 1927
Neue Devisenbestimmungen, heftige Kursverluste an den deutschen Effektenbörsen.

Vor 35 Jahren - 13. Mai 1977
"La Pasionaria" kehrt zurück: Dolores Ibárruri (1895-1989), Freiheitskämpferin im Spanischen Bürgerkrieg, 1930 erste Frau in Zentralkomitee und Politbüro der spanischen Kommunisten, darf 18 Monate nach dem Tod von Diktator Franco nach Spanien zurück. Unter dem Pseudonym "La Pasionara" hatte sie einst Zeitungsartikel geschrieben, im Bürgerkrieg prägte sie den Schlachtruf "No pasarán" - "Sie werden nicht durchkommen!" Aus der Kommunisten-Ikone wurde mit den Jahren eine moderatere Politikerin. Ernest Hemingway hatte ihr einst im Roman "Wem die Stunde schlägt" ein literarisches Denkmal gesetzt.

 
 

Siegburger Kalenderblatt:

Vor 95 Jahren - Mai 1917
Zur Gewinnung eines lebendigeren Anschlusses an die Verbraucherkreise hat die Stadtverwaltung dem städtischen Lebensmittelamt einen Beirat aus Verbraucherkreisen angegliedert, in der die Herren Stadtverordneten Fabrikarbeiter Hubert Becker, Aulgasse 56 und Herr Werkmeister Georg Reinsch, Dohkaule 9, berufen hat. Dieser Beirat wird mit allen Ernährungsfragen befasst, insbesondere zu den wöchentlichen Verteilungen gehört.

 
 
Vor 95 Jahren - 13. Mai 1917

Der Rat stimmt der Anlage eines Abladegleises auf dem Siegburger Markplatz zu. Täglich werden mit der Straßenbahn Siegburg-Troisdorf-Zündorf frische Waren vom Land in die Kreisstadt gebracht. Etwa der Rhabarber- weshalb das Bimmelbähnchen im Volksmund schnell zum "Rhabarber-Schlitten" wird. Jetzt soll die Belieferung der Markthändler mit den Produkten vom Land erleichtert werden. Um den oberen Markt soll eine weitere Gleisschleife gelegt werden, wo die zusätzlichen und von der Bahngesellschaft zu stellenden Wagen mit frischem Obst und Gemüse abgekoppelt und dann in Ruhe entladen werden können. Foto: Markt mit Bahngleisen und "Rhabarber-Schlitten" im Hintergrund. Der Rat will eine gesonderte Abladerampe auf die Schienen bringen.

 
 
Vor 55 Jahren - Mai 1957

Zu devoten Schleimern scheinen sich die Siegburger Ordnungsbeamten zu entwickeln: "Sie sind uns ein lieber Gast in unserer Stadt. Wir freuen uns sehr über ihren Besuch. Dürfen wir sie nur darauf aufmerksam machen, daß sie leider an einer falschen Stelle parken? Wenn sie hier auf dem Markt keinen Parkplatz finden, stehen ihnen noch am Friedensplatz, an der Anno- und der Bahnhofstraße ausreichend Parkmöglichkeiten offen. Vielleicht dürfen wir sie darum bitten, beim nächsten Besuch der Stadt Siegburg auch diese Parkmöglichkeiten zu beachten. Auf Wiedersehen!" Polizeibeamte und Beamte des Ermittlungsdienstes der Stadt sollen diese Zettel an die Windschutzscheiben der Autos stecken. Ausgesucht höflich geht die Stadt gegen falschparkende Besucher von außen vor. Die Siegburger Zeitung hat damit Probleme: "Sehr begrüßenswert, denn in einer fremden Stadt kann es einem schon mal passieren, daß man ein Verbotsschild übersieht, obgleich man sich umgesehen hat. Je größer das Schildergewirr, desto schwieriger die Orientierung, und in Siegburg wimmelt es von Sperr- und Stoppschildern, von Parkverboten und Richtungspfeilen, so daß die Maßnahme schon ihre Berechtigung hat. Wie aber einheimische Fahrer behandeln? Ihnen kann man doch kein solches Zettelchen aufkleben. Wir glauben nicht, daß das geschehen wird, man wird ihnen ein anderes, weniger liebevolles Zettelchen aufkleben mit der Aufforderung, sich doch mal in der Wache einzufinden. Dort wird es sich dann zeigen, ob es mit der Verwarnungsgebühr von 2 DM getan ist oder ob Anzeige nötig ist. Wie, so der zweite Einwand, soll denn der arme Polizist Einheimische und Auswärtige unterscheiden? Das SU-Kennzeichen wird dabei wertvolle Dienste leisten. Wie, so wird doch die dritte Frage lauten, will denn der nun wirklich bedauernswerte Polizist wissen, ob nun den SU statt aus Siegburg aus Much oder Honnef kommt. Das sind doch keine Siegburger! Aber: Wer aus dem Siegkreis kommt, der soll sich auch die Mühe geben, sich in der Kreisstadt auszukennen." Foto: Auf Parkplatzsuche am Siegburger Markt, an einem Sommersamstag 1964, 11 Uhr.

 
 

Öffnungszeiten:

Rathaus, Bürgerservice, Amt für Jugend, Schule und Sport, Stadtmuseum, Tourist-Information, Musikschule, Stadtbibliothek, Volkshochschule Rhein-Sieg, Verbraucherzentrale

» mehr

 
 

Notdienste/Wichtige Rufnummern:

Polizei: 110
Rettungsdienst/Feuerwehr: 112
Krankentransport: 19-222

Neu: Ärztlicher Bereitschaftsdienst: Bundesweit wurde ab dem 16. April eine einheitliche Telefonnummer für den Ärztlichen Bereitschaftsdienst in der Nacht, am Wochenende und an Feiertagen eingeführt. Neben der 110 (Polizeinotruf) und der 112 (Feuerwehr- und Rettungsdienst) gibt es dann die 116 117. Unter der 116-117 werden Patienten in dringenden, aber nicht lebensbedrohlichen Situationen an den ärztlichen Bereitschaftsdienst in ihrer Nähe weitergeleitet - entweder direkt zu einem diensthabenden Arzt oder zu einer Bereitschaftsdienst-Leitstelle

Zahnärztlicher Bereitschaftsdienst: 0180/5986700
Tierärztlicher Bereitschaftsdienst: Abrufbar über die Anrufbeantworter der Tierarztpraxen
Giftnotruf-Informationszentrale für Vergiftungsfälle Universitätsklinik Bonn: 0228/19240
Sorgentelefon für Kinder und Jugendliche: 0800/1110333
Zentraler Karten-Sperr-Notruf: 116-116 (In Deutschland gebührenfrei)

Apotheken-Notdienst:
Heute: Engelbert-Humperdinck-Apotheke, Humperdinckstraße 14, Siegburg, Tel.: 59 20 40
ab 22 Uhr: Linden-Apotheke, Hauptstraße 55, Lohmar, Tel.: 02246/43 80

Montag: Apotheke am Holztor, Zeithstraße 7, Siegburg, Tel.: 6 29 44
ab 22 Uhr: Elefanten-Apotheke, Hauptstraße 4a, Lohmar, Tel.: 02246/49 54

Dienstag: Rats-Apotheke, Nogenter Platz 3, Siegburg, Tel.: 5 11 32
ab 22 Uhr: Hubertus-Apotheke, Hauptstraße 64, Lohmar, Tel.: 02246/36 36

 
 

Kinoprogramm Sonntag, 13. Mai:

Capitol, 53721 Siegburg, Augustastraße 20, Tel.: 02241/62288
American Pie: Das Klassentreffen : 15 Uhr, 17:30 Uhr, 20:15 Uhr
Battleship : 17:15 Uhr
Best Exotic Marigold Hotel : 20:15 Uhr
Die Frau in Schwarz : 17:30 Uhr
Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen : 15 Uhr
Nathalie küsst : 15 Uhr, 20:15 Uhr

Cineplex, 53721 Siegburg, Europaplatz 1, Tel.: 02241/95808-0
21 Jump Street : 15 Uhr, 17:30 Uhr, 20:15 Uhr
American Pie: Das Klassentreffen : 11:30 Uhr, 15 Uhr, 17:30 Uhr, 20:15 Uhr
Bel Ami : 11:30 Uhr
Dark Shadows : 17:45 Uhr, 20:15 Uhr
Das Haus Anubis - Pfad der 7 Sünden : 11:30 Uhr
Das Hochzeitsvideo : 15:15 Uhr, 17:45 Uhr, 20:30 Uhr
Die Piraten - Ein Haufen merkwürdiger Typen 3D : 11:30 Uhr
Die Tribute von Panem - The Hunger Games : 14:45 Uhr
Hanni & Nanni 2 : 14:45 Uhr
Lockout : 20:45 Uhr
Marvel's The Avengers 3D : 11:30 Uhr, 14:45 Uhr, 17 Uhr, 20 Uhr
Project X : 20:30 Uhr
Sams im Glück : 11:30 Uhr
Spieglein Spieglein - Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen : 11:30 Uhr
Spy Kids - Alle Zeit der Welt 4 : 14:45 Uhr
The Cold Light of Day : 16:45 Uhr
The Lucky One - Für immer der Deine : 18:30 Uhr
Ziemlich beste Freunde : 17:45 Uhr

 

› www.siegburg.de

Service
Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie damit einverstanden waren, Informationen über die Stadt Siegburg zu bekommen. Falls Sie diese E-Mails nicht mehr erhalten möchten, klicken Sie bitte hier.

Presse- und Informationsdienst der
Stadtverwaltung Siegburg
Nogenter Platz 10
53721 Siegburg
Telefon: 02241/102-301
Telefax: 02241/102-450
E-Mail: presse@siegburg.de

Redaktion
Ralf Reudenbach (Verantwortlich nach § 6 MDStV)
Claudia Förster, Jan Gerull, Hanna Hofmann, Wolfgang Hübner-Stauf, Christian Rutkowski

Pressesprecher der Stadt Siegburg
Wolfgang Hohn
Telefon 02241 / 102303, Telefax 02241 / 102450, Handy 0163 / 3102344