Kindertagesstätte Kinderburg Veronika Keller

Familienzentrum Wolsdorf

"Gemeinsam leben, lernen, lachen"

Unser Konzept

In unserer Kindertagesstätte unter inklusiver Sichtweise werden ab August 2014 97 Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt in 5 Gruppen betreut. Auf Antrag können 20 Kinder mit Behinderung und/oder Förderbedarf aufgenommen werden, die dann die Gruppenstärke der einzelnen Gruppen verringern, so dass 16 Kinder gemeinsam leben und lernen. Unsere Trägerkonzeption basiert auf den Grundlagen der Bildungsförderung  für Kinder von 0 – 10 Jahren und den Gesetzen des Landes Nordrhein-Westfalen und den Gesetzen des Bundes.
Das Qualitätsmanagementsystem DIN EN ISO 9001:2008 und das Bildungsqualitätsmanagement BQM, die ihre Schwerpunkte auf die inklusiv-pädagogischen Maßnahmen legen, komplettieren unsere Anforderungen an die pädagogische Arbeit nach dem Motto:

„Gemeinsam leben, lernen, lachen“

Unsere Angebote

Alle unsere Gruppenbereiche sind großzügig und hell gestaltet. Die Gruppenbereiche setzen sich jeweils aus Gruppenraum, Nebenraum, Waschraum mit Pflegebereich, eigene Terrasse mit Zugang zum Garten. Ein Schlafbereich wird den Kindern zur Verfügung gestellt. Wir bieten den Kindern freie Spielmöglichkeiten in gemütlicher Gruppenatmosphäre, gruppeninterne Morgenkreise, angeleitete Angebote und Projekte zu situationsbezogenen  Themen, inklusive Therapieeinheiten und gezielte Einzelförderung. Gruppenübergreifende Arbeitsgemeinschaften (AG´s) bieten den Kindern darüber hinaus die Möglichkeit, sich in verschiedenen Ansätzen auszuprobieren und ihre Selbstbildungspotenziale zu erhöhen, wie z.B.  Sprachbildung, Kunst, Psychomotorik, Experimente, usw.
Unser großzügiges Außengelände mit einer Fläche von ca. 4000 qm bietet den Kindern täglich eine große Angebotsvielfalt, ihren Bewegungsdrang auszuleben. 
Dafür sorgen verschiedene Spielbereiche wie Sandkasten, Schaukelanlage, Seilgarten, Rutsche, Fußballplatz, usw. Weiterhin stehen den jüngeren Kindern Spielgeräte, abgestimmt auf Kinder unter 3 Jahren, zur Verfügung. Unser kleiner Wald lädt die Kinder zum Spielen, Verstecken und zum Erleben der Jahreszeiten ein.

Unser Tag

Um 7.00 Uhr beginnt der Kinderburg –Tag mit dem Frühdienst in einer Gruppe. Von 8.00 Uhr bis 10.15 Uhr haben die Kinder die Möglichkeit, sich am ausgewogenen Frühstücksbuffet  zu stärken.
Nach der Bringzeit um 9.00 Uhr startet jede Gruppe mit dem gemeinsamen Morgenkreis in den Tag. Danach können  die Kinder die Spielbereiche nutzen, sich zum Frühstück verabreden und an angeleiteten Projekten und Angeboten teilnehmen.
Das vom hauseigenen Koch frisch zubereitete Mittagessen wird von den Kindern um 12.00 Uhr schon
sehnsüchtig erwartet.
Von 12.30 bis um 14.00 Uhr ist die „ruhige“ Mittagszeit, d.h. in den Gruppen findet eine leise Spielzeit statt und Kinder haben die Möglichkeit, im Ruheraum zu schlafen. In dieser Zeit sollte nicht „gestört“ werden.
Um 14.30 Uhr bieten die Gruppen eine Zwischenmahlzeit an, damit sich die Kinder für den weiteren Nachmittag stärken können.
Die Abholzeit beginnt um 15.00 Uhr und endet in den Gruppen um 16.00 Uhr. Bis 17.00 Uhr wird ein Spätdienst für die Kinder aus allen Gruppen angeboten.

Träger:

Jugendbehindertenhilfe Siegburg Rhein-Sieg e.V.
Vorsitzender Herr Hans Hüngsberg
Am Brungshof 31
53721 Siegburg

Anschrift der Einrichtung:

Am Bertrams Weiher 1
53721 Siegburg
Telefon: 02241 / 9762846
E-Mail: jbh-kinderburg@t-online.de 
Web: www.kinderburg.jbh-siegburg.de

Leiterin:

Frau Petra Opschondek

Größe der Einrichtung:

Von der Annahme ausgehend, dass 20 Plätze für Kinder mit Behinderung und/oder Förderung belegt werden:

  • 2 Plätze für Einjährige
  • 11 Plätze für Zweijährige
  • 69 Plätze für Drei - Sechsjährige

Die Förderplätze sind auf die verschiedenen Altersstufen verteilt.

Öffnungszeiten:

35 Stunden von 8.00 – 15.00 Uhr
45 Stunden in der Zeit von 7.00 – 17.00 Uhr

Schließungszeiten:

20 Schließtage pro Jahr: werden jährlich im März/April für das darauffolgende Jahr bekanntgegeben.