05.06.2019

Woche der Schuldnerberatung

Sit-in gegen Mietwucher und Schufa-Stigma

Siegburg. Gestern Nachmittag, mitten auf dem Marktplatz: Ein Feldbett, ein ausrangiertes Sofa, ein Teppich, der schon vor 40 Jahren ausgiebigen Sohlenkontakt hatte.

In diesem Freiluftzimmer sitzen vier Personen mit einer Botschaft: Mieten runter, sonst steigt die Wohnungslosigkeit! Hohe Mieten - gerade in einem Ballungsraum wie unserem ein schwerwiegendes gesellschaftliches Problem. Darauf lenkten die Vertreter des SKM, des Mieterbunds, der Verbraucherzentrale und der Stadt Sankt Augustin die Aufmerksamkeit. Die Aktion "Albtraum Miete - für ein Grundrecht auf Wohnen" steht im Zentrum der Woche der Schuldnerberatung vom 3. bis 7. Juni. Die Organisationen forderten mit ihrem Sit-in am Marktbrunnen Bauwirtschaft und Politik zum Handeln auf. "Schon der Zugang auf den Wohnungsmarkt ist für Überschuldete schwierig", beklagt Ralf Braun vom SKM. "Das hat unter anderen mit der den Vermietern häufig vorzulegenden Schufa-Auskunft zu tun. Auch wenn diese Auskunft Schulden auf Telefonie oder Warenbestellungen aufweist, verweigern Vermieter den Abschluss eines Mietvertrages. Es darf keine Stigmatisierung aufgrund einer Schufa-Auskunft geben." Über den Link zur Beratungsstelle des SKM.


05.06.2019 - Schuldnerberatung

Vier Personen mit einer Botschaft!  

Weiterführende Links