08.11.2017

Seminar im KSI

Was tun gegen Altersarmut?

Siegburg. Nach einem erfüllten Arbeitsleben den verdienten Ruhestand sorgenfrei genießen zu können - so lautet gemeinhin die Erwartung standardmäßiger Erwerbsbiographien.

Doch einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge steigt das Risiko, im Alter in Armut zu leben, bis 2036 um 25 Prozent an. Für immer mehr Menschen wird es nicht mehr selbstverständlich sein, den Lebensstandard halten zu können. Besonders gefährdet sind Personen mit geringer Bildung, alleinstehende Frauen, von Langzeitarbeitslosigkeit Betroffene sowie Migranten. Das Katholisch-Soziale Institut auf dem Michaelsberg lädt am 15. November, 19 bis 21 Uhr, zum Seminarabend "Falle Altersarmut - Eine unterschätzte gesellschaftliche Herausforderung?". Gesprächspartner sind Joachim Wiemeyer, Professor für christliche Gesellschaftslehre an der Ruhr-Universität Bochum, und Herman Buslei, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Benedikt Schmidt vom Seminar für Moraltheologie der Uni Bonn moderiert. Über den Link zur Anmeldung auf der KSI-Homepage.


Weiterführende Links

08.11.2017 - Altersarmut

Altersarmut