10.05.2019

Beim Stadtradeln in die Pedale treten

Für Siegburg, das Klima und die eigene Gesundheit

Siegburg. Bei der Aktion "Stadtradeln" treten deutschlandweit Bürgerinnen und Bürger für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale.

Der Rhein-Sieg-Kreis ist zum dritten Mal mit von der Partie. Von Samstag, 25. Mai, bis Freitag, 14. Juni, können alle Personen, die im Rhein-Sieg-Kreis leben, arbeiten, einem Verein angehören, studieren oder zur Schule gehen, mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln. 2018 hatten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer neue Rekorde für Siegburg aufgestellt: 99 Radlerinnen und Radler schafften am Ende 25.883 Kilometer, eine mehr als doppelt so lange Strecke wie im Vorjahr, die der Entfernung Siegburg - Santiago de Chile - Siegburg entspricht. Zudem schwangen sich sieben Stadtratsmitglieder, die in einer Sonderwertung radeln, in den Sattel. Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr. Ein Viertel davon wiederum verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken unter sechs Kilometern in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden. Zusätzlich erfolgt ein Beitrag zur Luftreinhaltung und Lärmminderung. Der Startschuss für das gemeinsame "Stadtradeln" in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis findet am Samstag, 25. Mai, gegen 13 Uhr auf dem Bonner Marktplatz statt. Der ADFC Bonn/Rhein-Sieg bietet aus diesem Anlass Sternfahrten an. Um 11.40 Uhr werden die Siegburger am Brunnen auf dem Europaplatz abgeholt. Die Teilnahme ist an diesem Tag auch für Nicht-Mitglieder kostenfrei. Wer für Siegburg in die Pedale treten und Kohlendioxid einsparen möchte, kann sich ab sofort über den "mehr"-Link anmelden. Dabei sollte während des Aktionszeitraums so oft wie möglich beruflich, in der Freizeit oder im Urlaub das Fahrrad genutzt werden.


10.05.2019 - Stadtradeln

Stadtradeln  

Weiterführende Links