11.03.2019

Wütender Eberhart

Orkantief löste Dach in der Gottliebstraße

Siegburg. Eberhart wütete mit Orkanböen über Siegburg. Insgesamt 41 Mal mussten ehren- und hauptamtliche Kräfte der Feuerwehr ausrücken.

Personenschäden sind nicht zu beklagen, der Sachschaden hält sich insgesamt in Grenzen. Eine Kolonne des Amts für Baubetrieb war gestern von 14 bis 21 Uhr im Einsatz, um die Feuerwehr bei Absperrmaßnahmen zu unterstützen. Das Grünflächenamt ist heute mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Zunächst an die Ecke Luisenstraße/Gottliebstraße: In der Gottliebstraße 1 hatte sich am Sonntagnachmittag ein etwa 30 Quadratmeter großes Dachstück gelöst, das sich zu einem großen Teil auf einem Haus in der Luisenstraße verfangen hat. Feuerwehr und Dachdecker sicherten dies gestern (Foto), heute erfolgte die Schadensbeseitigung. Noch ist die Luisenstraße gesperrt. Das Ordnungsamt meldet unter anderem Schäden an den Grundschulen Wolsdorf (Ast auf Spielgerät), Grundschule Zange (Ziegel verschoben) und Nord (Dach teilweise abgedeckt). Auf dem Nordfriedhof wurde eine Birke vom Wind umgeweht, in zwei weiteren Bereichen drohen Fichten umzustürzen. Die Areale sind gesperrt. Wie sieht es in den Wäldern aus? "Etliche Bäume sind umgestürzt, blockieren Wege oder hängen quer darüber", berichtet Förster Axel Horn. Er appelliert: "Überdenken Sie in den nächsten Tagen ihre Gewohnheiten, ändern Sie ihre Joggingstrecke oder die Gassirunde!" Die Wälder können aktuell nicht gefahrlos betreten werden. Schon vor "Eberhart" pustete der Wind ordentlich. Die Feuerwehr musste Samstagnachmittag erste Einsätze fahren. In der Talsperrenstraße drohten zwei Bäume auf ein Nachbargrundstück zu stürzen. Bei Eintreffen der Wehrleute war bereits ein Baumdienst vor Ort. Auch ein Baum, der von einem Privatgrundstück "In der Hardt" auf einen Forstweg gestürzt war, wurde von Fachleuten vor Eintreffen der Feuerwehr zerlegt, der Waldweg mittels Flatterband abgesperrt. Noch ein umgestürzter Baum, diesmal "Auf dem Seidenberg". Da von diesem keine Gefahr ausging, wurde der Grundstücksbesitzer darüber informiert, dass er ein Fachunternehmen zur Beseitigung beauftragen muss. Am Grafenkreuz drohte ein zwei Meter langer Ast auf die Straße zu stürzen und wurde durch die Wehrleute abgesägt.


11.03.2019 - Sturmschaden Luisenstrasse

Sturmschaden - Luisenstraße