13.06.2019

Wolsdorf feiert Kirmes

Olympiade, Umzüge und Party

Siegburg. Traditionell zum Dreifaltigkeitsfest, eine Woche nach Pfingsten, feiert Wolsdorf Kirmes - in diesem Jahr von Freitag bis Montag, 14. bis 17. Juni.

Die Besucher erwartet ein buntes Programm der heimischen Vereine sowie Stände und Fahrgeschäfte entlang der Jakobstraße. Die Kirmes wird seit mehr als fünf Jahrzehnten vom Junggesellenverein Rosenhügel organisiert und ist für diesen, ebenso wie für die befreundeten Junggesellen der Eintracht, der Höhepunkt des Jahres. Bevor das Fest am Freitag eröffnet wird, gedenken die Wolsdorfer Vereine der Opfer des Ersten und Zweiten Weltkriegs. Der Gedenkgang beginnt um 18.30 Uhr an der Kirche St. Dreifaltigkeit. Bei der abschließenden Andacht an der Hubertuskapelle legen die beiden Wolsdorfer Maikönigspaare einen Blumenkranz zur Erinnerung an die Verstorbenen nieder. Unterstützt durch das Tambourcorps "In Treue Fest" werden die Fähnriche einen Ehrenschwenk vollführen und die Gemeinde zurück auf die Jakobstraße leiten. Anschließend, etwa um 19.30 Uhr, eröffnet Bürgermeister Franz Huhn mit dem Anschlagen des ersten Bierfässchens am Rosenhügel-Getränkestand unter dem Maibaum an der Jakobstraße die Wolsdorfer Kirmes. Auf dem Programm steht am Samstag ab 18 Uhr die 11. Kirmes-Olympiade entlang der Jakobstraße. In den Disziplinen Bobby-Car-Fahren, Schießen, Pfeile werfen und Laufen müssen die Junggesellen der teilnehmenden Vereine Humor und Können beweisen. Feierlich beginnt der Kirmessonntag um 9.30 Uhr mit einer Festmesse in St. Dreifaltigkeit. Danach zieht die Dreifaltigkeitsprozession, zu der auch die Kommunionkinder in ihrer Festtagskleidung eingeladen sind, durch Wolsdorf. Ab 13.30 Uhr empfangen die Wolsdorfer Junggesellenvereine befreundete Klubs, die mit ihren Maikönigspaaren, Fähnrichen und Vereinsmitgliedern dem Festzug beiwohnen. Dieser führt von der Jakobstraße über die Papagei, Marienhofstraße, Lambertstraße, Marienhofstraße und Wolsdorfer Straße zurück zur Jakobstraße, wo er an Sankt Dreifaltigkeit seinen Abschluss findet. Unterwegs präsentieren die Junggesellenvereine mehrmals ihre Fähndelschwenker-Künste, musikalisch unterstützt werden sie von den Wolsdorfer und den Pohlhausener Tambouren. Etwa auf halber Strecke, an der Ecke Wolsdorfer Straße/Dammstraße, wird die Kirmes ausgegraben, die Fahnen flattern im Wind (Foto). Auf der "Party-Area" von Junggesellenverein Eintracht und Tambourcorps "In Treue Fest" darf sich am Freitag- und Samstagabend sowie am Sonntag nach dem großen Festumzug auf Mucke mit Top-DJ's gefreut werden: Am Freitagabend wird Sunfox auflegen, am Samstagabend geht die Party mit DJ Marcel weiter. Nach dem Festumzug steht wieder Lokalmatador Sunfox am Plattenteller. Am Montag wird weitergefeiert. Am Bierstand des JGV Rosenhügel gibt es einen gemütlichen Ausklang mit kölschen Liedern. Schlussendlich wird am Dienstagabend am "Warsteiner Eck" dem Kirmeskerl oder "Paias" für Missgeschicke und Übeltaten der Prozess gemacht.


13.06.2019 - JGV-Eintracht-Kirmes

JGV-Eintracht-Kirmes