15.04.2019

Unfälle von Motorrad- und Autofahrer

Zeithstraße zweimal in 30 Stunden gesperrt

Siegburg. Schwer verletzt wurde am Freitagnachmittag um kurz vor 16 Uhr ein 22 Jahre alter Motorradfahrer aus Hennef.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei fuhr er Helm und mit überhöhter Geschwindigkeit auf einem gestohlenen Motorrad über die Zeithstraße in Richtung Innenstadt, wobei er zahlreiche Autos überholte. Einer nach links abbiegenden 80-jährigen Autofahrerin versuchte er, über den Gehweg auszuweichen - trotzdem kam es zu Kollision. Der Motorradfahrer sowie die leicht verletzte Autofahrerin wurden ins Krankenhaus gebracht, der Unfallschaden - durch umherfliegende Fahrzeugteile wurde ein weiteres, nicht direkt in den Unfall verwickeltes Fahrzeug beschädigt - beläuft sich auf etwa 6.400 Euro. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Motorradfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Da es Hinweise auf Einnahme von Betäubungsmitteln gab, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Die Zeithstraße wurde zur Unfallaufnahme für rund eine Stunde zwischen der Tönnisbergstraße und dem Kreisverkehr Neuenhof gesperrt. 29 Stunden später wurde der gleiche Streckenabschnitt erneut gesperrt, nachdem ein 19-jähriger Siegburger unweit der Unfallstelle vom Freitagnachmittag die Kontrolle über sein Auto verloren hatte. Er befuhr die Zeithstraße in Richtung Stallberg, wobei er seinen PKW beschleunigte und dabei leichte Driftbewegungen machte. Er kam nach links von der Straße ab, prallte gegen eine Hauswand, drehte sich und schleuderte anschließend gegen eine Laterne. Der Fahrer wurde bei dem Alleinunfall leicht verletzt und nach notärztlicher Erstversorgung durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Derzeit gibt es keinen Hinweis auf die Einnahme von Drogen oder Alkohol. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.


Standard Newsteaser