07.11.2017

Rundgang am 9. November

Jüdisches Leben in Siegburg vor der Shoa

Siegburg. Die Shoa vernichtete das einstmals blühende jüdische Leben in Siegburg.

Traditionell gibt es am 9. November, dem Tag der Reichspogromnacht 1938, eine Führung mit Bertrand Stern auf den Spuren des Judentums in der Kreisstadt. Nach dem Einführungsvortrag im Stadtmuseum führt der Rundgang über die Holzgasse, wo sich einst die Synagoge und das Ritualbad ("Mikwe") befanden, zum jüdischen Friedhof an der Heinrichstraße. Unterwegs stellt Stern verschiedene jüdische Bewohner Siegburgs vor. So wird der Blick sowohl auf Aspekte der jüdischen Religion wie auf interessante Gesichtspunkte unserer gemeinsamen Kulturgeschichte eröffnet. Los geht es um 13.30 Uhr am Stadtmuseum. Kinder zahlen drei, Erwachsene sechs Euro. Die Herren werden gebeten, auf dem Friedhof eine Kopfbedeckung zu tragen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


07.11.2017 - Stadtfuehrung-Friedhof

Friedhof