10.04.2012

Rumpelgrenze im Forst

In Lohmar ist Radweg schon fertig

Siegburg. Lohmar und Siegburg setzen sich seit Jahren für den gemeinsamen Radweg auf der alten Bahntrasse ein.

Geld vom Land macht es möglich. Über das Förderprogramm "Radwege auf stillgelegten Bahntrassen" erhalten die beiden Städte Dreiviertel der Ausbaukosten. Vor den Feiertagen gaben Bürgermeister Wolfgang Röger und der parlamentarische Staatssekretär Horst Becker einen Zweiradabschnitt, frisch gebaut auf Lohmarer Stadtgebiet, frei. Siegburgs Technische Beigeordnete Barbara Guckelsberger überbrachte die Grüße des Bürgermeisters an die Kollegen der Nachbarstadt. Von Lohmar aus fahren die Radler nun ab der Autobahnunterführung in Richtung Siegburg über einen Weg mit "wassergebundener Decke": Aus ökologischen Gründen gibt es keine Asphalt versiegelte Oberfläche, sondern eine wasserdurchlässige. Im Wald verschwenkt der Radweg von der Bahntrasse auf parallele, jetzt in ihrer Oberflächenbeschaffenheit verbesserte Waldwege, auch dies vor allem aus Gründen des Natur- und Artenschutzes. Die Strampler erleben derzeit die Stadtgrenze auf besondere Weise. Auf Siegburger Seite schüttelt es den Radler auf altem Grund noch kräftig durch. Auch hier sollen bald Bauarbeiten zur sogenannten Wegeertüchtigung beginnen. Über eine weitere Teilstrecke, die auf Siegburger Stadtgebiet auf der alten Bahntrasse zwischen der Steinbahn und der Waldstraße entstehen soll, wird indes noch heiß diskutiert: Anlieger dieses Trassenstücks wehren sich gegen den Ausbau, begeisterte Pedalritter sind dafür. Der städtische Planungsausschuss hat die Stadtverwaltung beauftragt, die Planung für diesen umstrittenen Bereich erneut zu überarbeiten, um eine Lösung zu finden, die auf die Interessen der Anlieger noch besser eingeht. Das Ingenieurbüro arbeitet momentan unter Hochdruck an dieser Planung. Am 25. April um 19 Uhr findet im Schützenhaus eine weitere Bürgerinformation statt, in der die Planungsergebnisse vorgestellt werden. Foto (Stadt Lohmar): Barbara Guckelsberger (Tech. Beigeordnete Siegburg), Michael Hildebrand (Tech. Beigeordneter Lohmar), Horst Becker (Staatssekretär im NRW-Verkehrsministerium) und Lohmars Bürgermeister Wolfgang Röger.


Barbara Guckelsberger (Tech. Beigeordnete Siegburg), Michael Hildebrand (Tech. Beigeordneter Lohmar), Staatssekretär im NRW-Umweltministerium Horst Becker und Lohmars Bürgermeister Wolfgang Röger. (Foto Stadt Lohmar)
Barbara Guckelsberger (Tech. Beigeordnete Siegburg), Michael Hildebrand (Tech. Beigeordneter Lohmar), Staatssekretär im NRW-Umweltministerium Horst Becker und Lohmars Bürgermeister Wolfgang Röger. (Foto Stadt Lohmar)