08.03.2017

Klare Kante gegen Kanten

Im Freibad wird das Nichtschwimmerbecken saniert

Siegburg. Das Nichtschwimmerbecken im Freibad des Gesundheits- und Erlebnisparks Oktopus wird erneuert.

25 Jahre haben die Fliesen auf dem Buckel, mussten in den vergangenen Jahren stets vor dem Sommer untersucht und teils ausgetauscht werden. 25.000 Euro kostete die Pflegemaßnahme 2016, die jedoch nicht verhinderte, dass es zu kleineren Schnittverletzungen, bedingt durch die unheilvolle Kombination von scharfen Fliesenkanten und aufgeweichten Füßen, kam. Nun wird das Becken generalsaniert, es erhält eine Auskleidung mit Schwimmbadfolie - an den Seiten und auf dem Boden. Die vorhandenen Fliesen müssen teilweise entfernt und die Fläche geglättet werden. Die Breitwasserrutsche wird abgebrochen und als Edelstahlrutsche leicht versetzt neu errichtet, wodurch sich der Platz im kühlen Nass für die Wasserratten vergrößert. In den sogenannten Duschtassen sind die Tage der Fliesen ebenfalls gezählt. Hier wird Sichtbeton verwendet. Arbeiter tauschen außerdem die komplette Verrohrung unter dem Beckenboden aus. Das Material zeigte sich bei der Untersuchung spröde, Rohrbrüche sind nicht ausgeschlossen. Etwa 700.000 Euro kostet alles zusammen. Planmäßig soll die Sanierung Anfang Mai abgeschlossen sein. Becken, die neue und die bestehende blaue Rutsche stehen in der Saison uneingeschränkt zur Verfügung.


08.03.2017 - Schwimmbad

Schwimmbad