05.09.2019

Ein Meilenstein, nah an den Bürgern

Schlüsselübergabe für Feuerwehrgerätehaus Kaldauen und Stallberg

Siegburg. "Für die Feuerwehr Siegburg und die Löschgruppen Kaldauen und Stallberg stellt dieses neue Gerätehaus einen Meilenstein dar", betonte Markus Völker, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Siegburg, bei der Schlüsselübergabe zum neuen gemeinsamen Feuerwehrgerätehaus der beiden Stadtteile.

Der Bau des 3,9 Millionen Euro teuren Gebäudes, das unter anderem vier Stellplätze mit Absauganlagen für die Einsatzfahrzeuge, Schulungs- und Gesellschaftsräume, für Männer und Frauen getrennte Duschräume und ein Notstromaggregat für eine autarke Energieversorgung im Notfall aufweist, geht auf den 2012 aufgestellten Brandschutzbedarfsplan zurück. Bürgermeister Franz Huhn bedankte sich in seiner Rede für das ehrenamtliche Engagement der Engagierten, "die Verantwortung dafür tragen, dass wir alle in Siegburg nachts gut schlafen können. Wir wissen: Wir haben eine großartige Freiwillige Feuerwehr, wir haben eine gut aufgestellte Hauptwache. Ihnen ein herzliches Dankeschön für dieses spezielle, mitunter auch gefährliche Ehrenamt." Der Standort habe eine hohe strategische Bedeutung. Von hier werden nicht nur Kaldauen und Stallberg, sondern auch die Höhenorte Schreck, Schneffelrath und Braschoß angefahren, sollte der Engpass über die Zeithstraße, der schnellsten Verbindung zwischen der Hauptfeuerwache am Neuenhof mit den östlich der Autobahn A3 gelegenen Stadtteilen, blockiert sein. Wichtig ist Huhn auch, dass die Feuerwehr so zum Bürger vor Ort gebracht wird: "Es gibt leider immer weniger Menschen, die sich ehrenamtlich - und damit auch bei der Feuerwehr - einbringen. Unsere Hoffnung ist: Wenn die Feuerwehrgerätehäuser vor Ort erlebbar sind, dann gibt es viel mehr Kinder und Jugendliche, Frauen und Männer, die denken: Das ist toll, was ihr macht, da machen wir mit." Erste Möglichkeit zur Kontaktaufnahme: Am Donnerstag, 3. Oktober, öffnet das Feuerwehrgerätehaus seine Türen erstmals für die Öffentlichkeit. Foto: Architektin Simone Mattedi bei der symbolischen Schlüsselübergabe an Bürgermeister Franz Huhn.


05.09.2019 - FW-Haus Kaldauen