02.11.2012

Ehrenamtskarte auch in Siegburg

Engagierte gehen gratis ins Museum

Siegburg. Sie leisten mindestens fünf Stunden pro Woche oder 250 Stunden im Jahr ehrenamtliche Arbeit ohne Aufwandsentschädigung?

Dann sind Sie ein klarer Fall für die Ehrenamtskarte, deren Einführung der städtische Ausschuss für kommunale Gesellschaftspolitik in seiner letzten Sitzung einstimmig beschloss. Die Stadt Siegburg beabsichtigt, die Ehrenamtskarte in Kooperation mit dem Diakonischen Werk des evangelischen Kirchenkreises möglichst Anfang 2013 anbieten zu können. Die Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarungen zwischen Stadt, Land NRW und dem Diakonischen Werk soll noch im Dezember erfolgen.
Den Inhabern wird die Ausweisgebühr für die Stadtbibliothek erlassen, sie haben freien Eintritt im Museum, Gebührenermäßigung in der städtischen Musikschule und bei städtischen Theateraufführungen. Weiter sind Rathaus-Mitarbeiter derzeit in Gesprächen mit Gewerbetreibenden darum bemüht, weitere Rabatte beim Einkauf in Siegburg zu ermöglichen. Neben den Vergünstigungen in Siegburg können die Ehrenamtler in den anderen teilnehmenden Städten und Gemeinden in NRW, die die Ehrenamtskarten eingeführt haben, vielfältige Sonderkonditionen in Anspruch nehmen. Bürgermeister Franz Huhn: "Die Ehrenamtskarte ist eine Auszeichnung und Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements der Siegburgerinnen und Siegburger."


02.11.2012 - Ehrenamtskarte

Bild vergrößern "Die Ehrenamtskarte", so Bürgermeister Franz Huhn, "ist eine Auszeichnung und Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements der Siegburgerinnen und Siegburger."