21.08.2019

Siegburger bei den Festspielen

Auftritt im Unesco-Welterbe in Bayreuth

Siegburg. Dieser Auftritt im Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth - seit 2012 Unesco-Welterbe -, ist ein großer Erfolg für die Arbeit der Siegburger Humperdinck-Musikwerkstatt:

Roland Hardenberg an der Violine, Musikschulkollegin Ji-Eun Noh am Violoncello und Musikwerkstattleiter Christian Ubber am Klavier waren eingeladen, beim "Großen Siegfried Wagner-Konzert zum 150. Geburtstag" während der Bayreuther Festspiele aufzutreten. Wie kam es dazu? Siegfried Wagner (1869-1930) war Enkel Franz Liszts, Sohn Richard Wagners, Regisseur, Dirigent, Festspielleiter in Bayreuth, Komponist von 18 Opern. Und ein Schüler Engelbert Humperdincks. Seit Jahren befasst sich die Musikwerkstatt nicht nur mit Humperdinck, sondern auch mit seinen Schülern und hat immer wieder Werke Siegfried Wagners in ihren Veranstaltungen gespielt, zuletzt im diesjährigen Humperdinck-Musikfest. Dies blieb nicht unbemerkt. Die Internationale Siegfried-Wagner-Gesellschaft in Berlin, Veranstalter des Bayreuther Geburtstagskonzerts, verfolgt weltweit alle Aktivitäten und Veranstaltungen um ihren Namenspatron, auch die der Siegburger Musikwerkstatt. So erfolgte schließlich die Anfrage, Siegfried Wagners Klaviertrio "Herzensgebot" zur Eröffnung des Siegfried Wagner-Konzerts in Bayreuth zu spielen und damit die Kammermusik dieses Komponisten zu repräsentieren. Das Bild zeigt Roland Hardenberg und Ji-Eun Noh bei der letzten Probe kurz vor dem Auftritt, nicht im Bild ist Musikwerkstattleiter und Pianist Christian Ubber, der das Foto machte.


21.08.2019 - Wagner-Bayreuth

Wagner-Bayreuth