16.05.2019

Premiere in der Studiobühne

"Jugend ohne Gott" wirf aktuelle Fragen auf

Siegburg. "Alle Neger sind hinterlistig, feig und faul", schreibt der Schüler N. Die zaghafte Kritik des Lehrers, dies sei rassistische Ausgrenzung, führt zu seiner eigenen Ausgrenzung.

Denn was "einer im Radio redet, darf kein Lehrer streichen". Als später im paramilitärischen Zeltlager ein Schüler ermordet wird, muss der Lehrer erneut Haltung zeigen. Koste es, was es wolle. Im Jahr 1937 erschien mit "Jugend ohne Gott" der dritte Roman des österreich-ungarischen Schriftstellers Ödön von Horváth, der ein Jahr später von der Gestapo verboten wurde. Hermann Hesse empfahl die Lektüre mit den Worten: "Sie ist großartig und schneidet quer durch den moralischen Weltzustand von heute." "Jugend ohne Gott" feiert morgen Abend um 20 Uhr in der Studiobühne, Humperdinckstraße 27, Premiere. Das Schauspiel zeigt die Geburt des Faschismus als Politik-, Jugend- und Gerichtsdrama und wirft dabei sehr heutige Fragen auf: Was bedeutet Zivilcourage? Was Opferbereitschaft? Was machst du, wenn deine Schüler Nazis und die Nazis in der Mehrheit sind? In der Inszenierung von Volker Maria Engel steht das Spannungsverhältnis zwischen Individuum und Gesellschaft im Fokus. Hierbei spielt der Schulchor eine besondere Rolle. Als Stimme der politischen Agitation, des kollektiven Unterbewusstseins, des kulturellen Nährbodens. Weitere Aufführungen von "Jugend ohne Gott" finden am Samstag, 18.Mai, 20 Uhr, Mittwoch, 22. Mai, 11 Uhr, Sonntag, 2. Juni, 18 Uhr sowie Freitag, 21. Juni, 20 Uhr statt. Am Premierenabend erwartet die Besucher ein von den Studenten der Schauspielschule kreiertes "Premieren-Buffet". Dieses Wochenende außerdem im Programm der Studiobühne: Am Sonntag um 11 Uhr präsentiert die Laientheatergruppe "ensembleVielfalt" das Stück "Eiszeit" (Karten nur an der Tageskasse), um 16 Uhr folgt die "Textil-Trilogie". Karten im Vorverkauf unter anderem im Stadtmuseum am Markt und in der Tourist Information im Bahnhof, außerdem an der Abendkasse.


16.05.2019 - Jugend ohne Gott

"Jugend ohne Gott"