07.11.2017

Neugierige Humperdinckfans kamen von weither

Ausverkaufte Buchvorstellung in den Literaturwochen

Siegburg. Was könnte es schöneres für ein neues Buch über Engelbert Humperdinck geben, als dieses in seiner Geburtsstadt Siegburg, in seinem Geburtshaus am Markt mit Begleitung seiner Musik an seinem eigenen Flügel vorzustellen?

Bibliotheksleiterin Christiane Bonse machte es im Zuge der Literaturwochen in Kooperation mit der Musikwerkstatt möglich. Deren Leiter Christian Ubber hat gemeinsam mit Tim Michalak "Engelbert Humperdinck - ein biographisch-musikalisches Lesebuch" (erschienen im Anno-Verlag Ahlen/Westf.) herausgegeben. Die Herausgeber präsentierten im restlos ausverkauften Saal die Neuerscheinung, die neben aktuellen Forschungserkenntnissen zum Werk Humperdincks auch die menschliche Seite des Komponisten beleuchtet und manche Lücke in seiner Biographie schließt. Die Buchpremiere rief lebhafte Resonanz hervor: "Selten eine Veranstaltung erlebt, die so kurzweilig, locker und gleichzeitig fundiert war" - "Die Zeit verging wie im Fluge" - "Auch das Buch erfüllt diese Kriterien!", so Reaktionen seitens des Publikums. Von weither angereist kamen die Fans. Vertreter der Humperdinck-Gesellschaft in Boppard ließen sich die musikalische Lesung ebenso wenig entgehen wie Vorstände und Mitglieder der Wagner-Verbände Bonn und Rhein-Sieg. Musikalische begleitet wurde die Präsentation an Humperdincks Mand-Olbrich-Glockenflügel durch Roland Hardenberg (Violine), Ji-Eun Noh (Violoncello) und Christian Ubber am Klavier. Eine weitere Buchvorstellung im oberbergischen Nümbrecht verlief ähnlich erfolgreich, in der kommenden Woche gibt's Präsentationen in Bonn und dem niederrheinischen Viersen, ebenfalls Humperdinckregion.


07.11.2017 - Humperdinck-Lesung

Humperdinck-Lesung