06.02.2018

Köln im Jahre 1888

Neu im Museumsschaufenster

Siegburg. Köln ist zweifelsohne eine lebensfrohe, bunte und weltoffene Stadt. Und das, obwohl die Domstadt bis zum Ende des Erstens Weltkrieges auch eine Festungsstadt war, eingezwängt in ihren Festungsring.

Erst durch Adenauers Umwandlung jenes Festungsringes in den heutigen Grüngürtel konnte sich Köln auch baulich zum Umland hin öffnen. Wie sehr die Festungsanlagen die Stadt einengten, zeigt jetzt ein Stadtplan von 1888, gefunden in einem Buch mit dem Titel "Neuester Illustrirter Führer durch Köln und Umgebung, Köln 1888" aus den Beständen des Stadtmuseums. Bemerkenswert ist nicht nur die Schreibweise von "illustriert", sondern auch, dass die damals geläufige Schreibweise Cöln hier schon dem "K" gewichen ist. Und natürlich die Straßenführung und Benennung in der heutigen Innenstadt. Eine Fundgrube sind auch die Annoncen der Gewerbetreibenden in der hilligen Stadt Köln. Zu sehen sind Stadtplan und Buch während des Februars im Museumsschaufenster. Die kleine Präsentation wurde zusammengestellt von zwei Praktikanten: Leonie Merle Kluth, vom Gymnasium Alleestraße und Julian Kolz vom Städtischen Gymnasium Hennef. Ein lohnender Blick auf die große Nachbarstadt bei freiem Eintritt ins Foyer.


06.02.2018 - Museumsschaufenster

Museumsschaufenster