07.10.2019

Champion mit Didgeridoo

Talentshow "Kunst gegen Bares" feierte Premiere

Siegburg. Ein ganz neues Format hielt am Mittwochabend Einzug ins Stadtmuseum.

In zehnminütigem Wechsel präsentierten talentierte Newcomer unter dem Tagesmotto "Kunst gegen Bares" ihr Können dem Siegburger Publikum. Den Anfang machte eine Komödiantin mit Ukulele, Shari Litt aus Köln, die mit frecher Schnüss und zotigen Songs Sympathien auf sich vereinen konnte. Im Anschluss betrat der "Käpt'n" aus Bonn die Bühne, ein Wortakrobat aus der Poetry Slam Szene, gefolgt von Volker Putt, der mit Witz und Magie verzauberte. Vor der Pause zeigte der jüngste Teilnehmer, der erst 14-jährige Luis Kahl aus Köln, mit Gitarre und selbstgeschriebenen Songs seine bereits beachtlichen Qualitäten. Weiter ging es mit Enis vom Projekt Imagination, ebenfalls aus Köln, der mit Didgeridoo, Gitarre und Loop-Station einen musikalischen Leckerbissen kredenzte. Ihm folgte Nele Büschgen, die den Kinderlied-Klassiker "Alle meine Entchen" auf unterschiedliche Weise interpretierte. So sang sie mit Musikuntermalung mal rockig, mal soft, mal opern- und mal musicalbetont. Tränenlachend entließ das Publikum die Akteurin und setzte das Prusten bei Wolfgang, der aus dem Zuschauerraum die Bühne enterte, fort. Er unterhielt mit Stand-up, Gedichten und Gesang. Nach den Auftritten bekamen alle Auftretenden ein Sparschwein, welches von den Besuchern mit Scheinen und Münzen zu füllen war. So konnte jeder Kulturfreund seinen persönlichen Favoriten finanziell entlohnen, das Geld kam zu 100 Prozent beim Künstler an. Oben genannter Enis, auf unserem Foto zwischen den Moderatoren Ella Anschein und mario el toro platziert, trug die dickste Sau nach Hause. Herzlichen Glückwunsch zum Premierensieg!


07.10.2019 - Kunst-gegen-Bares

"Kunst gegen Bares"