12.10.2017

Betreutes Vorlesen

Literaturwochen mit namhaften Schauspielern und lokalen Moderatoren

Siegburg. Nach einem Weltuntergang gehört der junge Heinz zu einer Gruppe Überlebender, die sich in die bayrischen Alpen retten konnten.

Dann stellt sich plötzlich heraus: Nur Deutschland ist untergegangen. Heinz erlebt, wie es ist, wenn man nicht nur Dichter und Denker, sondern auch noch Flüchtling ist. Thomas von Steinaeckers Roman "Die Verteidigung des Paradieses" war für den Buchpreis nominiert und ist ein Zugpferd der 38. Siegburger Literaturwochen. Zwischen dem 2. und 12. November geht es um düstere Zukunftsvorstellungen, um den Schlagabtausch der Geschlechter, um eine außergewöhnliche Geschichte des 20. Jahrhunderts. Und um König Fußball. Manuel Andrack hat es endlich getan und ein Buch über das nervenstrapazierende Fandasein geschrieben. Trotz saarländischem Wohnort kommt er häufig nach Müngersdorf und leidet wie ein Hund mit den Geißböcken. Was die diesjährigen Literaturwochen ausmacht, zeigt die Auftaktveranstaltung am 2. November, 20 Uhr. Heikko Deutschmann, der als Hörbuchsprecher beinahe ebenso großen Erfolg hat wie als Schauspieler, liest im Stadtmuseum aus Jewgenij Samjatins "Wir. Utopischer Roman". Nach Deutschmann beehren uns die Mimen Thekla Carola Wied, Sky du Mont oder Thomas Heinze, die Weltliterarisches unters Volk bringen. Weiterhin vertraut die ausrichtende Stadtbibliothek auf das Geschick von Moderatoren bei den Lesungen. WDR-Mann Gisbert Baltes ist wieder dabei, er spricht mit dem Historiker Edgar Wolfrum über unsere "Welt im Zwiespalt". Nadine Quadt, Redakteurin des General-Anzeigers in Siegburg, stellt die jungen Autoren Juliane Zöllner und Sebastian Weirauch vor. Jürgen Röhrig, der die Gemeinschaftsredaktion von Anzeiger und Rundschau in der Kreisstadt leitet, betreut den Vortrag des oben genannten Schriftstellers Thomas von Steinaecker und freut sich auf die philosophische Nachbetrachtung. Ganz neu und an die junge Generation gerichtet: Die Poetry Slammerin und Schauspielschülerin Ella Anschein, 20, hat zu den Veranstaltungen appetitanregende Videoclips gedreht, die wir auf Facebook zeigen werden. Hoffentlich guckt die Jugend nicht nur, sondern kauft auch Tickets. Wo? An der Kasse des Stadtmuseums am Markt, Tel. 02241/1027410. Über den folgenden Link zu ausführlichen Beschreibungen der Lesungen. Wir melden uns mit Einzelankündigungen wieder! Foto (vl.): Gruppenbild der Organisatoren und Sponsoren, auch ein Autor ist dabei. Dr. Christian Ubber hat ein biographisch-musikalisches Lesebuch über Humperdinck geschrieben. Neben ihm Peter Altenrath von der KSK, Bibliotheksleiterin Christiane Bonse, Bürgermeister Franz Huhn, Christian Schumacher von Thalia, Lutz-Peter Reinhardt von der Sparda-Bank, Slammerin Ella Anschein, Paul Remmel von der Buchhandlung R² und Charly Halft vom Freundeskreis der Stadtbibliothek.


12.10.2017 - Literaturwochen

Literaturwochen  

Weiterführende Links