19.01.2018

"Anfassen erlaubt!"

Angebot zum sprichwörtlichen Begreifen des Museum

Siegburg. Ein weiterer Schritt zum inklusiven Museum. Gemeinsamen haben die Kreissparkassenstiftung, die Freunde des Stadtmuseums und natürlich auch die Kreisstadt selbst das Projekt "Anfassen erlaubt!" in die Tat umgesetzt.

Bei ausgewählte Objekte, etwa dem Nachbau der mittelalterlichen Stadtmauer aus Wolsdorfer Brocken, dem mittelalterliche Pranger (Käx) und den im Bild zu sehenden Töpfer-Stufen hin zu einer Siegburger Schnelle, darf ab sofort im Wortsinne be-griffen werden. Die Ausstellungsstücke werden damit haptisch erfahrbar, was vor allem Menschen mit eingeschränkter Sehfähigkeit freut. Die Beschilderung der Dauerausstellung wurde hinsichtlich der Lesbarkeit ebenfalls verbessert. An der Museumskasse können drei Wegweiser für Menschen mit Handicap für spezielle Rundgänge ausgeliehen werden.


19.01.2018 - Anfassen-erlaubt