05.05.2011

Tagespflege - Unterstützung, die ankommt / Folge 1

Wenn Eltern nach Schulschluss noch nicht Feierabend haben

Siegburg. Kinder stark machen, dafür sorgen, dass sie ihre Fähigkeiten und Talente entfalten können und gesund aufwachsen, Familien begleiten und beraten, die Umwelt familienfreundlich gestalten.

Nur einige Beispiele von den vielfältigen Aufgaben im Amt für Kinder, Jugend und Familie. Was dessen Mitarbeiter so alles leisten, stellt siegburgaktuell in den nächsten Wochen unter dem Titel "Unterstützung, die ankommt!" in einer kleinen Serie vor. Heute Teil I: Montagabend, 18 Uhr. Franziska Tischner, Rufname Franzi, 8 Jahre und Schülerin an der Grundschule Nord, wird vom ihrem Vater Wolfgang im Kindergarten St. Anno abgeholt. Für alle Familienmitglieder war es ein langer Tag. Franzi hat morgens Mathe und Deutsch gebüffelt und im Anschluss in der Offenen Ganztagsschule Hausaufgaben gemacht. Die schließt um 16 Uhr. Dann arbeitet ihr Vater noch bei der Konrad-Adenauer-Stiftung in Sankt Augustin. Unter der Woche stemmen Papa und Tochter den Alltag in Siegburg alleine. Mutter Andrea Stieldorf ist heute Morgen mit dem ICE nach Bamberg gefahren. Dort lehrt und forscht sie als Historikerin an der Universität und wird die Woche über in Bamberg bleiben. Bis Wolfgang Tischner die Arbeit beendet hat und Franziska abholen kann, bleibt eine Betreuungslücke von mindestens zwei Stunden. Diese Lücke schließt seit Herbst 2010 Tagesmutter Ines Haas. Haas ist Tagesmutter, vom Amt für Kinder, Jugend Familie überprüft. Sie bietet für bis zu fünf Kinder in den Räumen des benachbarten Kindergartens St. Anno Randzeitenbetreuung bis 18:30 Uhr an. "Erst war es komisch in die Kita zu gehen, wenn alle anderen Kinder nach Hause gehen. Jetzt finde ich die Zeit nach der Schule mit Ines aber richtig schön", sagt Franzi. Heute haben Franzi und vier weitere Kinder zwischen 4 und 8 Jahren gebastelt. "Ich habe bis letzten Sommer an der Uni Bonn gelehrt. Den Job an der Uni Bamberg konnte ich nur annehmen, weil wir Franzi gut versorgt wussten", erzählt Andrea Stieldorf. Franzi geht gerne zu Ines, auch die Eltern haben großes Vertrauen in die Tagesmutter. Dennoch ist Ihnen wichtig, dass das Amt für Kinder, Jugend und Familie die Tagesmutter überprüft und schult. "Wir sind froh, dass wir nicht privat eine Betreuung suchen mussten. Die Vermittlung des Amtes für Kinder, Jugend und Familie gab uns Sicherheit." Ute Pichler-Stratmann vom Fachdienst Kindertagespflege des Amtes kennt die Sorgen der Eltern. Ungewöhnliche Arbeitszeiten, Erziehungsberechtigte mit doppelten Karrieren und flexiblen Arbeitszeiten sind immer häufiger. "Kurzfristige Vermittlung von kompetenten Tagesmüttern, wird immer öfter benötigt", so Pichler-Stratmann. Aktuell werden in Siegburg 30 Kinder in Randzeiten von Tagesmüttern betreut. Mehr Informationen: Fachdienst Kindertagespflege, Ute Pichler-Stratmann, Tel: 102-801 oder Ines Ganseuer, Tel: 102-817. Foto: Franziska Tischner und Tagesmutter Ines Haas mit Franziskas Lieblingsspiel Memory


Franziska Tischner und Tagesmutter Ines Haas mit Franziskas Lieblingsspiel Memory
Franziska Tischner und Tagesmutter Ines Haas mit Franziskas Lieblingsspiel Memory