13.09.2017

Mit Leidenschaft und geschärften Sinnen

Realschulleiterin Iris Gust offiziell ins Amt eingeführt

Siegburg. Janusz Korczak, der polnische Waisenhausleiter, der seine Kinder bis in den Tod im KZ begleitete. Clara Schumann, die Virtuosin, das Frauenvorbild aus dem 19. Jahrhundert:

Nach diesen großen Persönlichkeiten waren die Schulen benannt, in denen Iris Gust bislang tätig war und Leitungserfahrung sammelte. Nun ist es Alexander von Humboldt, Forscherlegende mit unbändigem Entdeckerdrang, der ihrer Arbeitsstätte, der Siegburger Realschule, den Namen gibt. Bürgermeister Franz Huhn wünschte der neuen Chefin zum Start die Leidenschaft von Korczak, Schumann und Humboldt beim "Vorangehen und Bewegen". Ute Wiehlpütz von der Bezirksregierung, auch zur Einführung an den Neuenhof geeilt, beschrieb, worauf es ankommt: scharfe Augen, um zu überblicken, ein gutes Ohr, um auch leise Töne wahrzunehmen, und Hände, die zupacken. Schulleiterin Gust will im Dialog mit den Kindern, Eltern und Kollegen führen, die Schule gezielt an den gesellschaftlichen Entwicklungen und Erfordernissen ausrichten. Freuen darf sie sich auf eine neue Integrationsfachkraft, die spezialisiert ist auf die Arbeit mit Migranten und Flüchtlingen. Die Stelle wird im Schulzentrum neu geschaffen, wie Huhn bei der Einführungsfeier mitteilte. Foto: Iris Gust mit Sonnenblumen, in die Mitte genommen von Ute Wiehlpütz und Bürgermeister Franz Huhn.


13.09.2017 - Gust

Bild vergrößern Gust (Mitte), Huhn, Wiehlpütz