11.01.2017

"Kultur des Behaltens"

Sitzenbleiben dank intensiver Förderung am Anno (fast) kein Thema mehr

Siegburg. Die in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausgeweiteten Förderkonzepte am Anno-Gymnasium tragen weitere Früchte.

Die Gesamtzahl der Schüler, die eine Klasse wiederholen müssen, lässt sich mittlerweile an knapp zwei Händen abzählen. Gehörte es bei früheren Generationen fast schon ein wenig zum guten Ton, eine "individuelle Schulzeitverlängerung" absolviert zu haben, so hat sich Lernkultur mittlerweile geändert. "Fördern statt Sitzenbleiben" lautet die Devise. Die "Kultur des Behaltens", wie die Schule es nennt, ist am Anno-Gymnasium fest etabliert. Bei Schwierigkeiten oder Problemen werden die Schüler durch unterschiedliche Förderelemente unterstützt. Dazu gehören u.a. jeweils eine zusätzliche Stunde in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch für alle Klassen, die individuelle Unterstützung einzelner Schüler in Förderkursen, das Teamteaching vor allem in Übergangsklassen zur Oberstufe sowie spezielle Instrumente und Angebote, wie beispielsweise Konzepte zur Unterstützung bei Lese-Rechtschreib-Schwächen. Die Schüler selbst werden dabei zu Unterstützern des "Lernen Lernens". Ausgebildete Lerncoaches aus höheren Klassenstufen kümmern sich um die Schwächen der Jüngeren. Im schulinternen Nachhilfeprogramm "Schüler helfen Schülern", das schon seit Jahren etabliert ist, geben ältere Schüler ihre Erfahrungen, Tipps und Kenntnisse an die unteren Jahrgänge weiter. Unterstützungsmaßnahmen gibt es allerdings nicht nur im Wissensbereich. Klassenpaten begleiten die Fünftklässler, um den Übergang von der Grundschule zur weiterführenden Schule hürdenlos zu gestalten.


11.01.2017 - Anno-Gymnasium

Anno-Gymnasium