29.07.2019

Kein Raum für Missbrauch

Städtische Gesamtschule erstellt Regelwerk

Siegburg. Die Gesamtschule der Kreisstadt Siegburg hat in einer über ein Jahr bestehenden Projektgruppe ein Missbrauchskonzept entwickelt, welches von allen Gremien der Schulgemeinschaft einstimmig verabschiedet wurde.

Hierzu holte man sich Unterstützung durch den unabhängigen Beauftragten für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs der Bundesregierung, der Kriminalpolizei NRW, den Kirchen und dem Kinderschutzbund. Das Projektteam um die didaktische Leitung Barbara Schmidek und den Schulsozialarbeiter Matthias Ennenbach haben damit ein einheitliches und verbindliches Regelwerk erschaffen, dass im schulischen Kontext uneingeschränkt angewendet wird. Dieses umfasst unter anderem die Ausweisung eines Beauftragten zu Fragen des sexuellen Missbrauchs sowie Präventionsangebote sowohl für Schülerinnen und Schüler wie auch für Lehrerinnen und Lehrer samt der Elternschaft. Ein Verhaltenskodex gibt sowohl Regeln zur Prävention wie auch Handlungsmuster, die im Ernstfall einzuhalten sind, vor.


28.07.2019 - Gesamtschule

Gesamtschule