05.10.2011

Froschkönig verbindet Generationen

Oma in der Ferne, Patenoma ganz nah

Siegburg. Trauriger Opa, trauriges Enkelkind. Er sitzt weit weg von ihr in der Ferne, und sie langweilt sich daheim in ihrem Kinderzimmer.

Die Siegburger Freiwilligen-Agentur (FWA) hatte eine geniale Idee, um Vor-Ort-Verbindungen zwischen den Generationen zu schaffen: das Projekt Patenoma bzw. Patenopa. Der Pate nimmt sich Zeit, um dem neu kennengelernten Kind Märchen zu erzählen und Geschichten vorzulesen, mit ihm zu spielen oder auf den Spielplatz zu gehen. Zu Beginn organisiert und begleitet die FWA das "Beschnuppern" zwischen Patengroßeltern und den interessierten Familien. Für die Paten gibt es zudem einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch. Auf dem Sommerfest trafen sich alle vor Kurzem zu einem märchenhaften Nachmittag. Marie-Therese Kutzer, Bildungsreferentin beim Deutschen Roten Kreuz, sprach über die Bedeutung von Märchen für Kinder und gab eine Kostprobe von der Kunst des Erzählens der überlieferten Geschichten. Die Kinder erfuhren, warum es so wichtig ist, dass die Patin das tapfere Schneiderlein oder den Froschkönig aus der Bücherkiste kramt. "Kinder brauchen Menschen, die Zeit für sie haben und einfühlsam erzählen oder vorlesen und mit ihnen über Erfahrungen, Sorgen, aber auch Wünsche und Glücksmomente sprechen. Märchen können dabei helfen", so Kutzer. Der Service der Freiwilligen-Agentur ist kostenfrei und überkonfessionell. Interessierte wenden sich an: Freiwilligen-Agentur für den Rhein-Sieg-Kreis, Kleiberg 1b, 53721 Siegburg, 02241/1462871, freiwilligen-agentur@diakonie-sieg-rhein.de, www.freiwilligen-agentur.com. Foto: Hannelore Koch und ihr Patenkind Dana verstehen sich prächtig



Hannelore Koch und ihr Patenkind Dana verstehen sich prächtig
Hannelore Koch und ihr Patenkind Dana verstehen sich prächtig