17.07.2019

Ein Zirkuswagen für den Michaelsberg

Neuer Treffpunkt für Kinder und Jugendliche

Siegburg. Die Zukunftswerkstatt, die Ferienaktion auf dem Michaelsberg, die das Junge Forum Kunst in Kooperation mit der Stadt durchführt, ist um eine Attraktion reicher: einen Zirkuswagen!

In dem bunten Gefährt soll das Herz der sommerlichen Kreativveranstaltung schlagen. Seine Nutzung ist aber nicht ferienabhängig: "Wir wollen den Berg generell für Kinder und Jugendliche erlebbar machen, einen Raum für Begegnungen schaffen", so Bürgermeister Franz Huhn gestern Vormittag, als es hieß: Manege frei für den Zirkusstar! Von Frühjahr bis Herbst sind Musik- und Theaterprojekte, Vorführungen des Bilderbuchkinos sowie Treffen der "Waldkünstler" vorgesehen. "Natur mitten in der Stadt", ruft Zukunftswerkstattleiterin Martina Clasen euphorisch. Erbaut wurde der zehn Meter lange Zirkuswagen vor mehr als 40 Jahren. Vor dem Umzug auf den Michaelsberg musste Hand angelegt werden: Die in Hannover ansässige Firma Siebenender, spezialisiert auf die Restauration historischer Fahrzeuge, entkernte das Schätzchen bis auf das Fahrgestell und den Wagenrahmen, um es anschließend neu aufzubauen. Das Schmuckstück sind die Flügeltüren, die aus der Windecker Burg Mauel stammen. Im Inneren gibt es einen kleinen Gruppenraum, ein Materiallager und eine Küche, die durch eine "Klönschnacktür" von der überdachten Terrasse getrennt wird. Eine ausziehbare Bühne und im Wagenkasten gelagerte Sitzbänke ermöglichen mit geringem Aufwand den Aufbau eines kleinen Theaters. Der Wagen ist beheizt, um ihn in den kühleren Übergangsjahreszeiten nutzen zu können. Für Kauf, Sanierung und Ausstattung hat die Stadt rund 95.000 Euro investiert. Foto: Im Beisein von Andrej Vogel, Geschäftsführer der Firma Siebenender, Bürgermeister Franz Huhn, Jugenddezernent Andreas Mast sowie Wagenbauer Carsten Huhn mit Sohn Ivo Ernesto Strnad schließt Martina Clasen erstmals die Tür des Zirkuswagens auf.


17.07.2019 - Zirkuswagen

Zirkuswagen