08.09.2019

Brückberger Schulleiterin stellt sich Kinderfragen

Lieblingsfächer: Sport und Mathe - Lieblingstier: Dackel Waldi

Siegburg. Susanne Baum ist neue Schulleiterin der Adolf-Kolping-Schule auf dem Brückberg. Die Kinder der Zeitungs-AG führten ein Interview mit ihr, das wir unserer Leserschaft nicht vorenthalten wollen.

"Guten Tag, Frau Baum. Sie sind jetzt seit einem Monat bei uns an der Schule. Damit wir und die Stadt Siegburg besser kennen lernen können, möchten wir mit Ihnen gerne ein Interview führen. Wir haben uns einige Fragen überlegt."

AG Kind: Haben Sie, bevor Sie zu uns kamen, an einer anderen Schule gearbeitet?

Frau Baum: Ja. Ich war Schulleiterin an zwei kleinen Schulen in Rheinland-Pfalz. Ich leitete die Grundschule Jungeroth in Kölsch-Büllesbach und die Grundschule Buchholz.

AG Kind: Und wie lange?

Frau Baum: Ich bin seit 2013 Schulleiterin. Davor war ich zwei Jahre Konrektorin der Grundschule „Am Sonnenberg“ in Unkel. Lehrerin bin ich seit 2004.

AG Kind: Macht es Ihnen Spaß Schulleiterin zu sein?

Frau Baum: Ja, der Beruf macht mir viel Freude. AG Kind: Wollen Sie sich dafür einsetzen, dass unsere Schule weiterhin so lebendig läuft?

Frau Baum: Auf jeden Fall soll es in unserer Schule fröhlich und lebendig laufen. Kinder und Lehrer sollen sich wohl fühlen. Wenn man gerne lernt, dann lernt man auch besser und einfacher.

AG Kind: Möchten Sie etwas an unserer Schule ändern? Und wenn ja – was?

Frau Baum: Eine Schule entwickelt sich immer weiter. Das ist ein lebendiger Prozess. An unserer Schule war vor einigen Jahren bestimmt auch manches anders als jetzt. Heute sind fast alle Kinder in der OGS. Das war nicht immer so und jetzt haben wir hier ein ganz tolles OGS Konzept. Und so kommen in der Zukunft vielleicht auch andere neue Ideen und Projekte.

AG Kind: Werden Sie als unsere Schulleiterin auch unterrichten?

Frau Baum: Ja. Dieses Schuljahr bin ich bei den Igeln und den Mäusen mit im Unterricht. AG Kind: Welche Fächer unterrichten Sie am liebsten?

Frau Baum: Am liebsten unterrichte ich Sport und Mathematik. Besonders freue ich mich auf die Kinderkonferenzen, die ich mit den Klassensprechern durchführen werde.

AG Kind: Gibt es etwas aus Ihrer Kindheit, dass Sie mit Ihrem Traumberuf verbindet?

Frau Baum: Ich erinnere mich noch sehr gut an meine Grundschullehrerin Frau Jansen. Ich fand sie sehr nett und der Unterricht hat mir gut gefallen.

AG Kind: Sind Sie als Kind gerne zur Schule gegangen?

Frau Baum: Ja. In der Grundschule ging ich immer gerne zur Schule. Auf dem Gymnasium hatte ich in der 7./8. Klasse nicht immer Lust auf Schule, aber in der Oberstufe ging es dann wieder besser. AG Kind: Was waren in Ihrer Kindheit Ihre Lieblingsfächer?

Frau Baum: Sport, Kunst und Englisch. AG Kind: Was machen Sie gerne in Ihrer Freizeit?

Frau Baum: Mit meinem Hund spazieren, Essen gehen, Tennis spielen. AG Kind: Wo wohnen Sie?

Frau Baum: Ich wohne in Königswinter-Rauschendorf.

AG Kind: Wie alt sind Sie?

Frau Baum: Ich bin 44 Jahre.

AG Kind: Haben Sie Kinder?

Frau Baum: Ja, ich habe zwei Jungs. Robin ist 9 und Bennet fast 11 Jahre alt.

AG Kind: Wie heißt Ihr Hund?

Frau Baum: Mein Hund heißt Waldi und er ist ein Rauhaardackel.

AG Kind: Was sind die Aufgaben von Ihrem Hund Waldi als Schulhund?

Frau Baum: Waldi war an meinen Schulen Schulhund und er lag die meiste Zeit in seinem Körbchen in meinem Büro. Mit Kindern habe ich in kleinen Gruppen über Haustiere gesprochen. Wir überlegten was alles zu beachten ist und wir sprachen über Tierschutz und auch Hygienemaßnahmen. Wir gingen mit Waldi spazieren und übten mit ihm Gehorsam wie z.B. „Bei Fuß“, „Sitz“ und „Platz“.

AG Kind: Haben Sie Ihren Hund selber trainiert?

Frau Baum: Waldi und ich lernen vieles in der Hundeschule was wir dann zuhause weiter üben. Bald macht Waldi seine Schulhund-Abschlussprüfung. AG Kind: Werden Sie sich auch so fröhlich mit uns Kindern beschäftigen, wie Ihr Vorgänger?

Frau Baum: Jeder Mensch ist natürlich anders und jeder hat seine ganz eigene Art. Ich arbeite sehr gerne mit euch Kindern zusammen. Und wenn man von Kindern als fröhlich beschrieben wird, dann ist das ein großes Kompliment.

AG Kind: Was hat Ihnen an der Adolf-Kolping-Schule so gut gefallen, dass Sie herkommen wollten?

Frau Baum: Ich traf mich mit eurem ehemaligen Schulleiter in der Schule und er zeigte mir alle Räumlichkeiten und wir sprachen über die Konzepte und Schwerpunkte der Schule. Bei dem Gespräch spürte ich, dass das hier eine ganz tolle Schule ist und ich freue mich sehr, dass ich nun eure Schulleiterin sein darf.


08.09.2019 - Adolf-Kolping