05.11.2017

Blick in die wahre Welt

Andrack liest aus "Lebenslänglich Fußball"

Siegburg. "Vom Wahnsinn, Fan zu sein", so lautet der Untertitel von Manuel Andracks aktuellem Buch.

Der wahre Wahn ist sehr facettenreich, reicht von Freud und Leid an der eigenen Mannschaft, Wut und Unverständnis über Trainer und Tomatenschiris bis zum Frust über den Erfolg der brausehaltigen Dosenperformance, die sich in Leipzig mit Fußballtrikots tarnt. In dieser Welt zwischen depressiver Hoffnungslosigkeit und hysterischer Euphorie, die sich beim 1. FC Köln, wie vor drei Tagen im Europapokal, vollends in aller Fülle auch mal in nur zweimal 45 Minuten ergießen kann, im Universum von Freude und Frust, Treue und Trauer, ist Andrack ein kundiger Wanderer, ist ihr leidenschaftlicher Mitbewohner. Sein Buch enthält eine interessant bis kuriose Sammlung ungewöhnlicher und amüsanter Einblicke. Andrack sprach nicht nur mit besonders aberwitzigen Fans, sondern auch mit Psychologen und berichtet dem Leser sehr unterhaltsam von allerlei Kuriositäten. Da ist z.B. der König aller meckernden Opas, eine geplatzte Verlobung wegen dem 1. FC Köln oder aber die Geschichte von Thomas, der jeden zweiten Samstag 1.200 Kilometer mit dem Auto fährt, um seine geliebten Oberhausener - läufts mal gut - siegen zu sehen. Andrack, Redakteur, Moderator, Autor und Ex-Sidekick von Harald Schmidt, hat als gebürtiger Kölner seinen Dauerkarten-Stammplatz im Südtribünen-Oberrang. 40 Jahre leidenschaftlicher Fan, weiß er, was wirklich Wahnsinn ist. Wer aus der Parallelwelt einen Blick in die wahre Welt, in der Fußball über alles steht, werfen will: Andrack liest am Freitag, 10. Oktober, im Rahmen der Literaturwochen im Stadtmuseum, 20 Uhr.


04.11.2017 - Andrack

Manuel Andrack