12.07.2019

Ausgezeichnete Facharbeiten

Trinkwasserkatastrophe, Kanalinsel, Franzosen in Köln

Siegburg. Der Förderverein des Anno-Gymnasiums prämierte zum Schuljahresende die besten Facharbeiten, angefertigt in der Stufe Q1.

Über 250 Euro freuen sich Joel van Gelder, Johanna Fabricius und Ben Raderschadt, auf unserem Bild halten sie stolz die Urkunden in die Kamera. Van Gelder schrieb über die noch gar nicht lang zurückliegende Trinkwasserkatastrophe im Norden der USA: "Flint Water Crisis, Michigan, USA - Welche chemischen Reaktionen führten zur Korrosion der Wasserleitungen?" Fabricius blieb vor der Haustür, reiste mit Pläsir und Plümeau in die Geschichte zurück: "Wie groß war der Einfluss der Franzosenzeit auf die Kölner Mundart?" Um ein Eiland im Ärmelkanal kümmerte sich Raderschadt: "From idyllic channel island to occupied fortress: The impact of World War II on life in Guernsey". Im Deutschen: Von der idyllischen Kanalinsel zur besetzten Festung: Der Einfluss des Zweiten Weltkriegs auf das Leben auf Guernsey. Eine unabhängige Jury, bestehend aus der stellvertretenden Bürgermeisterin Susanne Haase-Mühlbauer, Schulleiter Sebastian Kaas, Lehrern und Vorstandsmitgliedern des Fördervereines, hatte die Arbeiten ausgewählt.


12.07.2019 - Anno-Facharbeiten

Anno-Facharbeiten